Twitter kämpft mit seinen 140 Zeichen

0
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Twitter will seinen Nutzern mehr Platz in den Tweets einräumen – und gleichzeitig die 140-Zeichen-Begrenzung aufrechterhalten. Neben Erwähnungen und Nutzernamen soll künftig auch Anhänge von der Zeichenzählung ausgenommen werden.

Twitter steht vor einer großen Veränderung. Nachdem lange gemutmaßt wurde, das Unternehmen wolle seine 140-Zeichen-Begrenzung aufheben, scheint Twitter neue Wege gehen zu wollen, um den Usern mehr Platz für Tweets zu geben. Wie The Verge berichtet, will Twitter Anhänge wie Bilder, GIFs, Videos und Umfragen nicht mehr in die 140 Zeichen mitzählen. Auch eingebettete Tweets sollen davon ausgenommen werden. Das soll den Nutzern mehr Freiraum für ihre Posts geben.

Außerdem sollen Usernamen und Erwähnungen nicht mehr gezählt werden. Schon im Mai hatte das Unternehmen ähnliche Pläne bekanntgegeben – jedoch ohne ein Datum für die Neuerung zu nennen. Das scheint nun festzustehen. Ab dem kommenden Montag wird es in den Tweets relativ gesehen mehr Platz geben. Ob dann gleich alle Änderungen umgesetzt werden, ist aber noch unklar. [kk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum