Ultra HD ab 2014: Überholt Netflix die TV-Sender?

28
9
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix könnte zu einem der großen Treiber für Ultra-HD-Inhalte werden. Laut Medienberichten stellt das Unternehmen derzeit bereits erste 4K-Inhalte für interne Tests zur Verfügung. 2014 sollen die ersten Videos auch regulär für die Kunden verfügbar werden. Netflix könnte damit die TV-Sender aus dem Stand überholen.

Zum Thema Ultra HD haben sich bislang erst wenige TV-Sender beziehungsweise Senderveranstalter aus der Deckung getraut und öffentlich erklärt, dass sie am Start eines Ultra-HD-Ablegers interessiert wären. Während der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland bereits umfangreiche Vorarbeit zu einem eigenen UHD-Sender leistet, sind viele andere Veranstalter noch zurückhaltend.

Anders der nordamerikanische Video-on-Demand-Anbieter Netflix. Dieser stellt laut dem US-Portal „Gigaom“ aktuell bereits mehrere Filme in 4K-Auflösung bereit. Die Filme seien derzeit für interne Tests vorgesehen und deshalb nur für Mitarbeiter von Netflix abrufbar. Wirklich spektakulär ist allerdings eine Ankündigung, die vom Video-on-Demand-Anbieter selbst kommt. Im Rahmen einer Telefonkonferenz kündigte CEO Reed Hastings an, dass Netflix schon 2014 reguläre Inhalte in Ultra-HD-Auflösung anbieten wolle. Unklar ist dabei zwar noch, welche Inhalte in 3840 × 2160 Bildpunkten verfügbar werden sollen, man plane jedoch auch die Produktion eigener 4K-Inhalte.
 
Sollte es Netflix tatsächlich gelingen im kommenden Jahr erste Video-Inhalte in Ultra HD für seine Kunden bereitzustehen, so würde der Anbieter vermutlich so gut wie alle klassischen TV-Anbieter aus dem Stand überholen. Doch nicht nur das: Netflix würde auch den Mut beweisen, in eine neue Technologie zu investieren, die einigen der klassischen Anbieter derzeit noch zu fehlen scheint.
 
Erst Ende Oktober hatte sich beispielsweise Jerry Steinberg vom US-Sender Fox Sports im Rahmen einer Konferenz skeptisch in Bezug auf Ultra HD geäußert. Demnach sei eine Umstellung auf Ultra HD für die Sender mit hohem Kosten verbunden, die sich nicht rechnen würden. So hätten die Sender bereits für den Umstieg von SD auf HD kein zusätzliches Geld von den Werbetreibenden einstreichen können um die gestiegenen Verbreitungskosten zu decken. Für einen möglichen Umstieg von HD auf Ultra HD würden die Kosten laut Steinberg noch deutlich höher ausfallen.
 
Ob Ultra-HD-Inhalte letztlich für einen breiteren Markt interessant werden, entscheiden letztlich natürlich die Zuschauer. Die größten Treiber für die neue Technologie sind derzeit jedenfalls noch die TV-Hersteller selbst, die sich durch den Verkauf von Ultra-HD-Fernsehern eine Wiederbelebung des Marktes erhoffen. Je nachdem ob die Ultra-HD-Geräte bei den Kunden ankommen, dürfte sich auch die Nachfrage nach Inhalten in vierfacher Full-HD-Auflösung gestalten. Denn eines ist klar: Wer bereit ist, tausende Euro in ein zukunftsfähiges TV-Gerät mit 4K-Auflösung zu investieren, der möchte besser früher als später auch mit den entsprechenden Inhalten versorgt werden und wird sich spätestens dann an den Anbieter wenden, der diese bereitstellen kann. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. AW: Ultra HD ab 2014: Überholt Netflix die TV-Sender? Das Internet wird noch mehr mit Videos verstopft. Großartig.
  2. AW: Ultra HD ab 2014: Überholt Netflix die TV-Sender? So wie Netflix das handhabt, wird das Internet nicht verstopft. Hatten wir hier auch schon mal.
  3. AW: Ultra HD ab 2014: Überholt Netflix die TV-Sender? Samsung macht sogar gerade TV-Werbung für einen UHD-TV.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum