Vodafone startet Deutschlands erste „Mobilfunk-Mühle“

11
989
© Vodafone

Bis 2022 bringt Vodafone seine Netze zu 100 Prozent auf grünen Strom. Zudem setzt der Digitalisierungskonzern ab sofort verstärkt auf neue Formen der Energiezufuhr für Mobilfunk-Stationen.

Mobilfunk-Antennen und Windräder haben etwas gemeinsam: Beide Technologien benötigen Höhe, um effektiv zu arbeiten. Ein guter Grund, Netz und Windenergie zusammenzubringen: Vodafone startet jetzt Deutschlands erste Windkraft-Mobilfunkstation.

Dafür stattet der Digitalisierungskonzern heute einen ersten LTE-Standort in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) mit vier Mikro-Windturbinen vom Start-up Mowea aus. 50 Meter über dem Boden haben Netz- und Windkraft-Experten erstmals das modulare Windkraft-System direkt an einer Mobilfunk-Station installiert.

Mowea ist ein Berliner Greentech Start-up, das sich auf die Entwicklung modularer und intelligenter Windkraft-Systeme spezialisiert hat. Die Mowea-Idee ist an der Technischen Universität in Berlin geboren. Das Ziel: Die Standardisierung von Kleinwindkraft, um diese für Unternehmen flexibel und wirtschaftlich zu gestalten. Die Windkraft-Systeme von Mowea können einfach und kostengünstig transportiert und installiert werden. Eine Plug & Play Schnittstelle ermöglicht eine simple Integration zum Energiemanagement-System eines Mobilfunk-Standortes.

In Torgelow kommt ein solches nachrüstbares Windkraft-System erstmals in Deutschland kommerziell zum Einsatz. Der Mobilfunk-Betrieb der LTE-Station funktioniert hier durch den Einsatz der jeweils mehr als einen Meter großen Windräder ab sofort CO2-neutral.

Vodafone stattet in einem ersten Schritt bis zum Jahr 2021 weit mehr als 1.100 Mobilfunk-Stationen mit Solaranlagen aus. Hinzu kommt jetzt erstmals die Energieversorgung per Windkraft.

Bildquelle:

  • Vodafone-kooperiert-mit-Mowea: © Vodafone

11 Kommentare im Forum

  1. .... es wäre schon gut, wenn Vodafone unseren Ort ÜBERHAUPT mit einer Mobilfunkstation ausstattet.... Ansonsten ist wie seit Jahren in den Häusern Vodafone-Funkstille angesagt.... Erst mal für ein gescheites Netz sorgen, dann den ganzen Schnickschnack hinterher machen... ww
  2. Sind wir hier bei Wünsch dir was? Der Kunde soll doch nur zahlen ob Netz vorhanden ist oder nicht. Übrigens ist Vodafone der letzte Verein so meine Meinung. Hier ist ein Mobilfunk Turm der seit 12Jahren ziemlich bescheiden versorgt. Säge den Mist ab und stell das Teil bei euch auf Sollte Vodafone noch mehr auf Windkraft setzen fällt das Netz wenigstens öfters aus. Schade das E+ nicht mehr vorhanden ist. Da war das Netz zwar schlechter vorhanden aber wenigstens nicht so mies wie D2.
  3. ... ich schäte du hast den Text nicht richtig gelesen ... die Meldung besagt Vodafone wolle bis 2022 seine Netze mit Öko-Strom versorgen. Zusätzlich wolle man auf neue Formen der Energiezufuhr setze, wie eben diese "Mobilfunk-Mühle". [MEDIA=youtube]S-LVBVU8DaY[/MEDIA] -> Vodafone startet Deutschlands erste Windkraft-Mobilfunkstation - Vodafone Newsroom Aber auch wenn Vodafone auf grünen Strom setzt, bedeutet das nur, dass Vodafone entsprechende Ökostromverträge abschliesst. In der Praxis wird der Strom, mit denen die Mobilfunkstationen werden, weiterhin derselbe bleiben wie bisher. Ökostrom bedeutet, der Ökostromanbieter liefert dem regionalen Stromversorger die Menge Ökostrom, die der Kunde verbraucht. Die Idee mit den Windrädchen an den Mobilfunkmasten halte ich für eine gute Idee. Wenn sie wirklich an jedem Mobilfunkmast angebracht werden, dürfte die Stromerzeugung nicht unbedeutend sein. Allerdings geht aus der Meldung nicht hervor, dass man weitere Mobilfunkstationen mit den Windrädchen ausstatten will. Man wird wohl erstmal weitere Praxiserfahrungen sammeln wollen. Die in der Meldung erwähnten 1.000 Mobilfunkstationen sollen mit Solarzellen ausgestattet werden. Das ist aber eigentlich nicht neu -> Vodafone macht grün – durch die Kraft der Sonne Würde Vodafone jede Mobilfunkstation mit Solarzellen und diesen Windrädchen austatten, dürfte sich das für Vodafone positiv auf deren Stromrechnung auswirken ...
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!