Warner will exklusive Video-On-Demand-Inhalte produzieren

1
27
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bis vor kurzem gab sich Warner Bros. Television sehr skeptisch gegenüber Video-On-Demand. Mittlerweile hat der Fernseh-Ableger des Time-Warner-Konzerns seinen Standpunkt diesbezüglich geändert und will sogar Inhalte produzieren, die ausschließlich über Video-On-Demand vertrieben werden.

John Martin, Finanzchef von Time Warner kündigte dies am Mittwoch (Ortszeit) auf der Bank of America Merrill Lynch Media, Communications and Entertainment Conference in Beverly Hills an. Wie das amerikanische „Home Media Magazin“ berichtet, habe Warner das bisherige Misstrauen gegenüber Video-On-Demand abgelegt und sehe nun, im Heimatmarkt wie auch international, langfristige Wachstumsmöglichkeiten in diesem Bereich. So sei dieser Weg zur Verbreitung von Inhalten sowohl für älteren Content als auch für neu produzierte Programme zur Erstverwertung geeignet, so Martin. Weiter ins Detail wollte er diesbezüglich aber noch nicht gehen.

Interessant dürfte die Produktion von exklusiven VoD-Inhalten für Time Warner wohl auch wegen der bisher erzielten Einnahmen über diesen Weg sein. Martin gab bekannt, das Unternehmen habe bereits 250 Millionen US-Dollar durch die Lizenzierung von Sendungen für VoD eingenommen. Bis zum Ende des Jahres erwarte man einen weiteren Anstieg.
 
Aktuell befinde sich Warner unter anderem in Gesprächen mit Video-On-Demand-Anbietern wie Amazon Instant Video, Lovefilm (ebenfalls Amazon), Netflix und Streampix. Ob es bei diesen Verhandlungen bereits um exklusive Produktionen geht, wollte Martin nicht bestätigen. Es bleibt also abzuwarten, ob derartige Inhalte wirklich produziert und ab wann diese das erste Mal ausschließlich auf Abruf-Plattformen veröffentlicht werden.
 
Erst Ende März hatte ProSiebenSat.1 für sein VoD-Portal Maxdome einen Vertrag mit Warner Bros. abgeschlossen. Durch diese Verbindung besteht die Möglichkeit, dass exklusive Warner-Produktionen früher oder später auch in Deutschland verfügbar sein könnten – zumal Martin in Beverly Hills auch die internationale Verbreitung als relevanten Markt bezeichnete. [hjv]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Warner will exklusive Video-On-Demand-Inhalte produzieren Nichts dagegen, wenn man Dinge auch "on demand" verteibt. Ich würde mir aber dadurch nicht die anderen Vertriebswege über die anderen Medien verbauen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum