Wickert: „Mehr Youtube für Öffentlich-Rechtliche“

1
14
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

TV-Urgestein Ulrich Wickert fordert eine stärkere Nutzung von Youtube durch ARD und ZDF. Vor allem die dritten Programme würden davon profitieren.

Ulrich Wickert hat sich in der „Welt“ für eine stärkere Ausrichtung auf Youtube bei ARD und ZDF ausgesprochen. „Mehr Youtube würde den Öffentlich-Rechtlichen guttun“, sagte der 71-Jährige in eine Doppel-Interview mit dem Youtuber LeFloid (26), der auf seinem Kanal das aktuelle Weltgeschehen kommentiert. Vor allem die dritten Programme könnten die Video-Plattform als Möglichkeit nutzen, neue Formate an einem jungen Publikum zu testen.

Über LeFloid sagte Wickert, er passe „absolut gut in die ARD“. Das Format, das er über Youtube verbreite, sei im Grunde ein konventioneller, journalistischer Kommentar, der auf Youtube ein sehr junges Publikum anspricht. „Das Transportmittel, das Sie gefunden haben, spricht eine ganze Reihe von Leuten an, die eben nicht den Kommentar abends in den ‚Tagesthemen‘ sehen wollen“, so Wickert. [hjv]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Wickert: "Mehr Youtube für Öffentlich-Rechtliche" Als Deutscher bekommt man dann eh nur 1/3 zu sehen, den Rest sperrt YT. Ist doch schon erbärmlich, wenn z.B. viele Musikbands ihre Videos extra für Deutsche auf "exotische" Videoplattformen hochladen müssen, weil mal wieder YT direkt gesperrt hat.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum