Youtube denkt über Abo-Dienst nach

0
17
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Möglicherweise bietet Youtube bald ein Abo-Modell als Alternative zum kostenlosen, werbefinanzierten Modell an. Offenbar denkt man bei der Videoplattform darüber nach, den Usern die Wahl zwischen Werbung und Abo zu lassen.

Anzeige

Wer sich auf Youtube ein Video anschauen möchte, bekommt in den meisten Fällen erst einen Werbeclip vorgesetzt, den man aber wenigstens nach einigen Sekunden wegklicken kann. Offenbar gibt es viele Nutzer, die lieber ein Abo für werbefreie Youtube-Nutzung abschließen würden, als ständig Werbung zu sehen. Youtube-Chefin Susan Wojcikci ließ auf einer Konferenz des Technologieblogs „Recode“ durchblicken, dass so ein Abodienst bald Realität werden könnte.

„Youtube ist aktuell werbefinanziert und das ist großartig, weil es uns über eine Milliarde Nutzer ermöglicht hat. Aber es wird ein Punkt kommen, am dem die Menschen keine Werbeclips mehr sehen wollen“, so Wojcicki im Interview. Kunden würden entweder Werbung wählen oder eine Gebühr bezahlen, was ein interessantes Modell ist.“ Ein erster Abovorstoß, der es 2013 einzelnen Content-Inhabern ermöglichte, Abos zu verkaufen, stieß auf wenig Erfolg. Nun wolle man neue Modelle verfolgen.
 
Nichtsdestotrotz ist die Werbung eine lukrative Einnahmequelle für die Youtube-Mutter Google. Genaue Zahlen werden vom Unternehmen nicht genannt, doch der Marktforscher eMarketer schätzt die Werbeerlöse von Youtube auf 5,6 Milliarden Dollar allein im vergangenen Jahr. Handelt es sich beim Abo-Dienst für das komplette Youtube-Angebot noch um Ideen und Zukunftsmusik, scheint ein anderer schon weiter zu sein. Dass Youtube einen Spotify-ähnlichen Musikdienst plant, ist bekannt und wird auch nicht mehr dementiert. Genaue Infos gibt es aber auch hier nicht. Wojcickis Antwort auf die „Recode“-Nachfrage: „Wir arbeiten dran.“[chp]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum