Youtube will ungerechtfertigte Sperren eindämmen

11
19
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Youtube hat ungerechtfertigten Sperren von Videos den Kampf angesagt und daher einige Veränderungen an seiner Rechteverwaltung durchgeführt. Ein verbesserter Filter, ein neuer Widerspruchsprozess und manuelle Prüfungen sollen die Zahl der falschen Sperren reduzieren.

Youtube hat sich die zahlreichen Beschwerden von Nutzern, deren hochgeladene Videos zu unrecht gesperrt wurden, zu Herzen genommen und nun Verbesserungen an seinem Content-ID-Filter angekündigt, mit dem Rechteinhaber unterbinden können, dass ihre Inhalte unerwünscht verwendet und verbreitet werden. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in seinem Blog mit.

Seit mittlerweile fünf Jahren können Rechteinhaber ihre Inhalte in dem System hinterlegen, das neu hochgeladene Videos mit den gespeicherten Dateien abgleicht und – sollte der Content-ID-Filter einen Verstoß feststellen – sperrt. Wie Youtube aber selbst einräumte, arbeitet das System mit mehr als zehn Millionen Referenzdateien nicht fehlerfrei, so dass es zu ungerechtfertigten Sperrungen kommt. Um dies künftig möglichst zu unterbinden, will Youtube nun die Algorithmen des Filters verbessern, um automatische Sperrungen auf Basis von falschem Referenzmaterials, das den jeweiligen Urhebern gar nicht gehört, zu unterbinden. Anstelle des Computers soll ein Mensch die Entscheidung fällen.
 
Darüber hinaus hat Youtube einen neuen Widerspruchsprozess angekündigt. Zwar können User auch jetzt schon gegen verhängte Sperren vorgehen, doch weist ein Rechteinhaber den erhobenen Einwand zurück, war der Nutzer machtlos. Bei dem neuen Prozess hat der Urheber nach eingereichtem Widerspruch nun zwei Optionen: Entweder gibt er das gesperrte Video wieder frei oder er reicht eine formale Beschwerde ein. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Youtube will ungerechtfertigte Sperren eindämmen Tja da haben die aber mit den GEMA Sperren viel zu tun
  2. AW: Youtube will ungerechtfertigte Sperren eindämmen Hä?? Also mal ein Beispiel. Eine Argentinische Nutzern hat bei der Tube ein Privat Video hoch geladen. Im Hintergrund lief wohl unbeabsichtigt der Fernseher auf dem gerade Dirty Dancing zu sehen ( und auch leise zu hören) war. Warum soll sie die Deutsche GEMA bezahlen? Nur damit ich in D das Privat Video sehen kann was mit Dirty Dancing nichts zu tun hat??
  3. AW: Youtube will ungerechtfertigte Sperren eindämmen Das ist mir auch schon aufgefallen. Es ist extrem unwahrscheinlich das die GEMA Rechte an koreanischen oder japanischen Girlgroups besitzt. Trotzdem kommt manchmal ein GEMA Sperrhinweis. Die Gesellschaft gehört komplett neu aufgestellt. Wird Zeit das das Urhebergesetz entsprechend angepaßt wird udn für falsche Rechteeinforderungen entsprechend hohe Strafzahlungen fällig werden die von den Einnahmen der Künstler abgezogen werde, damit diese endlich auch einmal sehen wie sehr die GEMA ihnen schadet anstatt zu nutzen. Meine letzten CD Käufe basierten ausschließlich durch die "Werbung" der Videoclips auf Youtube. Gibts da die Videos nicht fällt auch der CD Kauf ins Wasser.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum