Zweite deutsche Netflix-Produktion setzt auf Christian Alvart

0
9
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com

Amazon hat beim Rennen um deutsche Eigenproduktionen aktuell die Nase vorn. Doch Netflix holt jetzt auf. „Dogs of Berlin“ ist die zweite deutsche Serie nach „Dark“, die der VoD-Dienst produziert. Inszeniert wird sie von Regisseur Christian Alvart.

Christian Alvert ist in der Branche kein Unbekannter. Immerhin steckt der preisgekrönte Filmemacher hinter „Antikörper“ und „Fall 39“. Auch den „Tatort“ mit Til Schweiger inszenierte er. Nun wird er bei der zehnteiligen Serie „Dogs of Berlin“ Regie führen. Das Drehbuch stammt ebenfalls von ihm. Produziert wird die neue Serie von Alverts Firma Syrreal Entertainment GmbH im Auftrag von Netflix.

Und darum soll es gehen: Zwei Polizisten ermitteln in den Abgründen der Berliner Unterwelt. Der eine stammt aus dem Osten Berlins und der andere ist deutsch-türkischer Herkunft. Vor der Kulisse einer schillernden Großstadt werden sie Kämpfe mit Drogenclans, Neonazi-Terrorgruppen und der Wettmafia austragen. Der Plot bewegt sich in einem Spannungsfeld aus Politik, Verbrechen und persönlichen Fehden, wie Netflix in seiner Pressemitteilung schreibt.
 
Die zehnteilige Serie wird voraussichtlich 2018 für Netflix-Mitglieder weltweit abrufbar sein. Die erste deutsche Produktion von Netflix „Dark“ gibt es bereits im Winter 2017 zu sehen. [tk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum