ARD/ZDF-Kopierschutz: Interview-Anfrage an ZDF und ARD

0
18
Anzeige

Herausgeber Stefan Goedecke fragt nach

Originale Interviewanfrage an ARD und ZDF vom 29.Oktober 2010

 
 
Sehr geehrter Herr Bereczky (ZDF), [Michael Albrecht (ARD)]

nach Digital Fernsehen vorliegenden Informationen prüft derzeit das IRT im Auftrag von ARD/ZDF, wie kopiergeschützte Ausstrahlungen ohne Verschlüsselung des Signals erfolgen können.

  • Weshalb prüft die ZDF [die ARD] diese Möglichkeit?
  • Fordert die MPAA seitens der ZDF [der ARD] bei HD-Ausstrahlungen einen sicheren Kopierschutz?
  • Erhält das ZDF [die ARD] von dem MPAA-Mitglied Warner Bros. HD-Rechte ohne Kopierschutz (siehe Harry Potter)?
  • Nach Auskunft der EBU fordern neben Hollywood Studios auch Sportrechteanbieter einen Kopierschutz. Sind bereits Sportrechtanbieter an die ZDF [die ARD] herangetreten und wenn ja, welche?
  • Nach Auskunft des IRT prüft dieses im Auftrag der ZDF [der ARD] für kopierschützende Ausstrahlungen u. a. die Ausstrahlung nach CPCM-Standard. Wie müssen sich ZDF [ARD] Zuschauer bei Einführung von CPCM-Ausstrahlungen den Empfang vorstellen? Was ist der Unterschied zu einer Verschlüsselung des Signals?
  • Welche Nachteile hätte CPCM für den Zuschauer?

  • CPC gibt nach DF (DIGITAL FERNSEHEN)Recherchen nur Sinn, wenn alle Receiver, die für den deutschenSprachmarkt vorgesehen sind, CPCM integrieren. Wie weit sind dieGespräche mit den Receiverherstellern dazu gediehen bzw. glauben Siedabei an eine Lösung des Marktes?
  • Nach Digital Fernsehenvorliegenden Info der EBU wird seitens der EBU angestrebt, künftig „ausschließlich CPCM-konforme Boxen“ in den Markt zu bringen. Wird dasZDF [die ARD] damit eine eigenen STB-Plattform aufbauen?
  • Wiewollen Sie sicherstellen, dass in Deutschland dann keine „schwarzenSchafe“, sprich Receiver ohne CPCM angeboten und verkauft werden?
  • Könnenoder wollen Sie hierzu Informationen über eine politische Initiativeder EBU bestätigen, die den Einbau von CPCM für in Europa verkaufteDigitalreceiver vorschreiben will?
  • Das ZDF [die ARD] istMitglied der EBU. Die EBU empfiehlt in dem Dokument 125R den Einsatz vonFtA Signalen in Verbindung mit CPCM für kopiergeschützt zu übertragendeInhalte. Wann und Wie ist der Einsatz von CPCM für die Programme derZDF geplant?
  • Die BBC hat bereits CPCM bei FtA Ausstrahlungen,sogar in Kombination mit einer Verschlüsselung von SI-Daten getestetgetestet. Wann ist mit ersten offiziellen Tests in Deutschland zurechnen?
  • Die MPAA weist in einer Stellungnahme aus HDTV-Inhaltendarauf achten muss, dass die ausstrahlende Plattform (hier BBC) beiHDTV-Inhalten darauf achten muss, dass die Receiver adressierbar sind umdamit nicht „zertifizierte“ Receiver (die schwarzen Schafe) perSoftware vom Empfang ausschließen zu können. Wäre das ZDF [die ARD] dazumit einem reinen CPC Model in der Lage?
  • Gibt es Druck auf das ZDF [die ARD], HD Content der MPAA Mitglieder vor Kopien zu schützen und wenn ja, wie gehen Sie damit um?
  • Wie unterscheidet sich der deutsche Markt vom britischen?
  • DigitalFernsehen liegt ein Statement der EBU vor, indem auf möglicheAlternativen für kopiergeschützte Inhalte hingewiesen wird. WelcheAlternativen zu CPCM sieht das ZDF [die ARD]?

 

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Goedecke
 
 

()

Kommentare im Forum