Lilo TV: Free-TV-Spartensender vorgestellt

13
11725
Logo: Lilo TV
© Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Lilo TV
Anzeige

Auf den hinteren Plätzen der Senderlisten in deutschen Haushalten tummeln sich eine Vielzahl kleiner frei empfangbarer TV-Kanäle. Begleiten Sie DIGITAL FERNSEHEN in unserer neuen Serie „Free-TV-Spartensender vorgestellt“ durch die Welt der Sender. Heute stellen wir Ihnen „Lilo TV“ vor.

Anzeige

Steckbrief

Name: Lilo TV
Sparte: Resteverwertung
Senderstart: 19. Dezember 2020
Sendezeit: 0-24 Uhr
Ausstrahlungsformat: SD

Lilo TV ist ein von der Deutsches Musik Fernsehen GmbH & Co.KG betriebener Free-TV-Sender mit dem Schwerpunkt Dauerwerbesendungen, die überwiegend von Kochsendungen und Soaps unterbrochen werden.

Das Versprechen:
„Lilo TV ist ein Spartenprogramm der Unterhaltung, in dem z.B. informative Magazine zum Thema Kochen oder Ernährung gezeigt werden. Im Spielfilmsegment setzt Lilo TV auf nostalgische Programme: Spielfilme und Serien mit nostalgischem Faktor und Erinnerungskultur. Das Programm richtet sich daher an eine Zielgruppe 50+.“

Die Realität:
Besagtes Magazin zum Thema Kochen ist „Echt Lecker“, welches zwischen 2001 und 2002 für tv.nrw mit insgesamt 68 Folgen produziert wurde. Dieses läuft seit Senderstart in Dauerschleife und ist von morgens bis zum frühen Abend immer wieder auf Sendung.

Bei den Serien mit „Nostalgie-Faktor“ handelt es sich um eine tägliche Folge „Sophie – Braut wider Willen“. Von der Telenovela mit Yvonne Catterfeld gibt es 65 Folgen, die zwischen 2005 und 2006 liefen, bevor wegen schlechter Quoten der Stecker gezogen wurde. Am Vorabend gesellen sich noch täglich zwei Folgen von der ehemaligen ARD-Soap „Verbotene Liebe“, die am späten Abend noch einmal wiederholt werden, dazu.

Die zwischendrin eingestreuten Schlagersendungen sind Wiederholungen aus dem Programm vom Deutschen Musik Fernsehen. Die übrige Zeit laufen Dauerwerbesendungen von Shop24direct und Mediashop. Ordentliche Sendezeiten gibt es eh nicht, genauso wenig, wie die versprochenden Spielfilme.

Lilo TV wird über Satellit auf Astra 19,2 Grad Ost verbreitet und in unterirdischer Bildqualität ausgestrahlt. Auf dem Transponder tummeln sich auch weitere Perlen wie diverse Sex-Standbildtafeln und K-TV.

Die Webseite besteht ausschließlich aus Logo und Impressum.

Programm Lilo TV
© Screenshot: Auerbach Verlag

Ein typischer Tag bei Lilo TV

05:47 – Echt Lecker
06:21 – Teleshoppig
06:40 – Echt Lecker
07:10 – Teleshoppig
07:25 – Echt Lecker
07:59 – Teleshoppig
08:14 – Echt Lecker
08:48 – Teleshoppig
10:04 – Ralph Siegel: Mehr als ein bisschen Frieden
11:19 – Teleshoppig
11:50 – Das große Ronny Wunschkonzert
12:24 – Teleshoppig
12:39 – Echt Lecker
13:09 – Teleshoppig
13:28 – Sophie – Braut wider Willen
14:02 – Teleshoppig
14:17 – Echt Lecker
14:51 – Teleshoppig
15:52 – Teleshoppig
16:26 – Echt Lecker
17:00 – Teleshoppig
17:46 – Verbotene Liebe
18:20 – Verbotene Liebe
18:54 – Teleshoppig
19:25 – Echt Lecker
19:59 – Teleshoppig
20:15 – Unvergessene Legenden
21:30 – Teleshoppig
22:31 – Verbotene Liebe
23:05 – Teleshoppig
23:36 – Verbotene Liebe
00:10 – Teleshoppig
00:40 – Fernando Express: Das TV-Spezial
01:15 – Teleshoppig
01:49 – Amigos: Freiheit
02:19 – Teleshoppig
02:50 – Schlager Gold: Henk van Daam
04:05 – Teleshoppig

Empfang

Webseite: lilo-tv.de
Livestream:
Satellit: Astra 19,2 Grad Ost
IPTV:
Sonstige:

Sie haben Anmerkungen zur Reihe „Free-TV-Spartensender vorgestellt“? Schreiben Sie uns an leserbriefe@digitalfernsehen.de – wir freuen uns.

Bildquelle:

  • programm_lilotv: © Screenshot: Auerbach Verlag
  • einstieg_spartensender_normal_lilotv: © Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Lilo TV
Anzeige

13 Kommentare im Forum

  1. Versprechen meint hier, sich versprochen zu haben. Auf diesem Kanal mit seiner überaus bescheidenen Bildqualität habe ich bislang nicht einen einzigen Spielfilm seit Senderbestehen ausmachen können. Außerdem ist es fast nur Teleshopping. Bevor man diesen Sender aus dem Boden stampfte, hätte der Veranstalter besser seine beiden bestehenden Kanäle auf Vordermann bringen können, statt Lilo TV vom Stapel zu lassen. Das ist nur ein Programm zum Weglaufen, genau wie das Deutsche Musikfernsehen aus dem gleichen Hause.
  2. Eigentlich ist es reine Zeitverschwendung über diese Müllsender überhaupt eine Nachricht zu verfassen. Wenn ich es hier im DF nicht zufällig gelesen hätte wüsste ich gar nicht das es den "Sender" überhaupt gibt. Reine Ressourcen Verschwendung..........
  3. Das Ziel solcher Kramskanäle ist ja ein anderes: Es geht nicht drum, Leute zu unterhalten oder überhaupt ein sinnvolles Programm zu machen. Ziel ist einzig und allein, irgendwie in die Kanallisten eingespeichert zu werden. Bloße Teleshoppingkanäle tauchen bei vielen erst gar nicht in der Kanalliste auf, wenn man die Satbox neu programmiert. Daher nehme man ein bisschen Content, tue so als hätte man ein Senderprofil und ernstzunehmende Inhalte, gebe sich dann noch einen schönen Namen und schon fallen ein paar Leute drauf rein und haben den in der Senderliste. Und vielleicht bleibt dann doch mal einer beim Zappen im Teleshopping hängen. Das ist so dermaßen von gestern, ich frage mich ja echt, ob für den Veranstalter bei dem Geschäftsmodell irgendwas hängen bleibt. Obwohl, sonst würden die das ja nicht machen...
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum