Dolby Digital – Was ist das?

0
822
Anzeige

Ein digitales Mehrkanal-Tonsystem

Dolby Digital ist ein digitales Mehrkanal-Tonsystem, der Sound dröhnt in der Standard-Version aus fünf Lautsprechern und einem Subwoofer (daher die alternative Bezeichnung Dolby 5.1). Durch die zwei sogenannten Surround-Kanäle lässt sich das Klanggeschehen recht präzise orten und es entsteht ein realistischer räumlicher Eindruck.

Dolby Digital ist daher der weltweite Standard für komprimierte Tonspuren auf DVDs und für digitales Kabelfernsehen. Weltweit wurden bisher über 270 Millionen DVD-Player mit eingebautem Dolby Digital-Decoder verkauft. Seitdem Dolby Digital 1992 erstmals im Kinobereich eingesetzt wurde, kam es zu zwei Erweiterungen des Tonsystems (Dolby Digital Ex und Dolby Digital Plus), sowie der Einführung des Nachfolgers Dolby TrueHD.

Die Entwickler


Dolby-Tonsignale sind in der ganzen Welt führender Standard im Bereich Audiosignale. Entwickelt wurden sie von den Dolby Laboratories mit Hauptsitz in San Francisco. Jeder Hersteller, der das Dolby-Logo auf seinen Produkten platzieren will, muss Lizenzgebühren an die Kalifornier entrichten. Dolby-Tonsignale sind anerkannt durch das DVB-Konsortium. Dieses 1993 gegründete Konsortium verfolgt das Ziel der gemeinsamen und koordinierten Entwicklung von Systemen und Standards, mit denen das digitale Fernsehen via Satellit, Kabel oder terrestrischer Ausstrahlung immer populärer wird. Das Konsortium hat über 250 Mitglieder in über 35 Ländern, die Abkürzung DVB steht dabei für „Digital Video Broadcasting“.

Der Vorgänger



Bereits seit dem Jahr 1982 gibt es Dolby Surround oder auch Dolby 2.0, das Auftauchen auf dem Markt ging einher mit dem Aufkommen der Videokasette. Bei Dolby Surround werden auf die normalen zwei Stereo-Audiokanäle mit technischen Tricks insgesamt vier Kanäle codiert. Durch Phasenverdrehung werden aus dem einen Stereosignal die Kanäle vorne links, vorne mitte, vorne rechts und Surround gewonnen. Auf die hinteren Boxen kommt das Surround-Signal. Da es ein Monosignal ist, kommt aus beiden Boxen der gleiche Ton. Der Frequenzbereich wird dadurch eingeschränkt, dass der Surroundkanal in einem Stereosignal versteckt ist. Um das Signal zu empfangen, muss ein Dolby Surround-Decoder an den Audioausgang angeschlossen werden. Heutzutage verfügt jeder Fernsehfilm zumindest über diesen Klang.

Kommentare im Forum