Möbel für Multimedia-Technik

0
80
Anzeige

Designtrends – Einfach schöner Wohnen

Immer mehr Möbel- und TV-Anbieter setzen auf eine Verknüpfung von Ambiente und Technik. Wir geben Ihnen einen Ausblick auf die Designtrends der Flachbildhersteller und Tipps, wie bislang auffällige Technik geschickt versteckt werden kann.

Anzeige

Wer kennt es nicht: Während Mann seine Standlautsprecher in Schrankgröße aus der Jugendzeit in die gemeinsame Wohnung hinüberretten möchte, plant Frau das Wohnzimmer ganz ohne störende Boxen, aber stattdessen mit viel Grün. Um der drohenden Zerreißprobe innerhalb der gemeinsamen Wohnung vorzubeugen, zeigen sich die Lautsprecheranbieter kreativ wie nie.

Durchbruch

Nahezu jeder Hersteller bietet eine seiner Lautsprecherserien auch als In-Wall-Lösung an. Hierbei erwerben Sie einen herkömmlichen Kompaktlausprecher, welcher nahezu ohne Gehäuse daherkommt. Freistehend würde diese Lösung klanglich kaum überzeugen, doch in einer massiven Wand eingelassen ertönt der Wandlautsprecher fast ebenso souverän wie sein Kompaktboxbruder. Um nahezu vollständig mit der Wand zu verschmelzen, sind Frontgitter nachträglich einfärbbar und erwecken nur aus nächster Nähe den Eindruck einer dahinterliegenden Box.

Hokuspokus

Flachlautsprecher sind nicht nur freistehend ein echter Hingucker, mit der richtigen Technik kann die Schallwand vollständig mit der Umgebung verschmelzen. Möbelhersteller Brinkmann wie auch Anbieter inakustik greifen auf schwingende Platten zurück, die ein besonders geringes Verzerrungsverhalten sowie eine breite Abstrahlcharakteristik aufweisen. Der Klangeindruck unterscheidet sich von konventionellen Systemen.

Der Ton ist weniger ortbar und wirkt dennoch sehr detailliert. Ein großer Nachteil besteht in einem welligen Frequenzgang, weshalb eine absolut neutrale Musikwiedergabe nur sehr schwer zu realisieren ist. Zudem sind die Schallwände im Tieftonbereich begrenzt und zusätzliche Basslautsprecher (Subwoofer) sollten den Systemen ab 100 Hertz unter die Arme greifen. In Anbetracht der geringeren Maximalpegel und des Wirkungsgrades stellen Schallwände vorrangig eine Alternative zu Satellitenoder Fernsehlautsprechern als der Ersatz einer ausgewachsenen Heimkinoanlage dar.

Perfekt fürs Wohnzimmer

Falls Sie den Klangeindruck Ihrer bisherigen Lautsprecher unscheinbar imitieren wollen, sind Einbaulautsprecher die richtige Wahl. Schallwände nehmen es dagegen mit Satellitenlautsprechern auf und ermöglichen den wirklich unsichtbaren Klang. Für alle Lösungen gilt: Der Lautsprecher muss frontseitig mit der Wand abschließen und die Klangausbreitung sollte nicht durch angrenzende Gegenstände eingeschränkt werden.

Anzeige

Kommentare im Forum