SimpliTV-Modul

0
132
Anzeige

Komfortabel mir richtigem Receiver

Da sich das österreichische DVB-T2-Programm SimpliTV als kabelloses Kabelfernsehen versteht, wird es verschlüsselt ausgestrahlt. Für den Empfang werden Receiver mit integriertem Decoder und ein CI-Plus-Modul für den Einsatz in TV-Geräten mit eingebautem DVB-T2-Tuner und CI-Plus-Slot angeboten.

Während für den Empfang der über Astra ausgestrahlten Programme zusätzlich eine ORF-Smartcard erforderlich ist, wird für SimpliTV keine Decodierkarte benötigt. Im Modul ist bereits alles zur Entschlüsselung der via DVB-T2 ausgestrahlten Programme eingebaut. Uns interessierte, was sich mit dem Modul alles anstellen lässt.

Modul für 30 Tage freigeschaltet

Ab der erstmaligen Inbetriebnahme ist das SimpliTV-Modul für 30 Tage freigeschaltet. Nach Ablauf dieser Freischaltphase bleibt der Bildschirm dunkel. über eine Einblendung am Bildschirm informiert das Modul aber, wie man zu einer dauerhaften Freischaltung gelangt. Weiter wird die für die Anmeldung erforderliche Client-ID-Nummer eingeblendet. Möchte man alle derzeit 29 via SimpliTV ausgestrahlten Kanäle sehen, sind monatlich 10 Euro oder jährlich 110 Euro fällig. Zusätzlich wird eine Freischaltgebühr von 25 Euro erhoben. Findet man mit den HD-Versionen von ORFeins und 2 sowie Servus TV das Auslangen, genügt eine kostenlose Registrierung ohne weiteren Kosten.

Ein „ganz normales“ Modul

Das SimpliTV-Modul ist zunächst ein ganz normales Modul. Auch es hat den üblichen Schlitz zur Aufnahme einer Smartcard. Von der Seite betrachtet erkennt man sogar die Federn, über die die Verbindung zum Decodierchip auf der Smartcard hergestellt wird. In unserem ersten Versuch stecken wir das SimpliTV-Modul in den CI-Slot eines normalen Sat-Receivers. Dieser erkennt es sofort und führt es im Cam-Menü als „SimpliTV“ auf.
 
Das Cam-Menü bietet die drei Menüpunkte Information, Einstellungen und Mail. Besonders das Informationsmenü erweist sich als überaus auskunftsfreudig. Hier erfährt man neben allen relevanten Modulmerkmalen von der Seriennummer bis zur verstrichenen Zeit seit dem Receiverstart auch zahlreiche Produktmerkmale. Was allerdings fehlt, ist ein Menüpunkt, über das Infos zur eingesteckten Smartcard abgefragt werden könnten.

Sat-TV mit SimpliTV-Modul?

SimpliTV nutzt, genauso wie österreichisches Fernsehen über Satellit, die Irdeto-Verschlüsselung. Allerdings kommen unterschiedliche Varianten zum Einsatz. Damit ist es nicht möglich, die Satellitensignale ORFeins, ORF2 usw. mit dem SimpliTV-Modul sichtbar zu machen.

Empfang mit PC-DVB-T2-Receiver

Das SimpliTV-Modul ist für den Einsatz in TV-Geräten mit eingebautem DVB-T2-Tuner und CI-Plus-Schnittstelle vorgesehen. Dennoch funktioniert das Modul auch mit den noch seltenen DVB-T2-Receivern für den PC. Zu ihnen gehört die Q Box TBS5880. Nachdem das SimpliTV-Modul in den USB-Receiver gesteckt wurde, werden die codierten Kanäle auch sofort sichtbar.
 
Damit wird klar, dass das Modul auch in DVB-T2-Receivern mit CI-Schnittstelle arbeitet. Allerdings funktionieren nicht alle SimpliTV-Programme mit der TBS5880. Zumindest alle in Standardqualität ausgestrahlten öffentlich-rechtlichen und privaten Kanäle laufen perfekt. Auch die HD-Versionen von ORFeins und ORF2, sowie Das Erste HD, ZDF HD und Servus TV HD werden anstandslos wiedergegeben. Alle diese Kanäle lassen sich auch ohne Schwierigkeiten am Rechner aufzeichnen und wiedergeben.

Kommentare im Forum