LNBs: Grundig GLQD LNB-Serie im Test

Komplexe LNB-Serie

0
1321
Grundig-GLQD-LNB-Serie_Ansicht
© Auerbach Verlag
Anzeige

Die Marke Grundig ist im Sat-Bereich seit längerem unter dem Label GSS bekannt. Auch die im Test befindliche LNB-Serie mit einem reichhaltigen Portfolio, kommt von im Nürnberg ansässigen Hersteller. Wir haben uns die Empfangshelfer einmal genauer angeschaut.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 04/2021

Die Grundig GLQD LNB-Serie umfasst insgesamt fünf Konverter. Neben einem Single LNB sind je ein Twin, Quad, Quattro und Octo LNB der Serie zugehörig. Zwischen ein und acht Teilnehmer können somit je nach Typ daran angeschlossen werden. Ein Quattro LNB sorgt für die optimale Versorgung von Multischaltern mit Satellitensignalen. Jeder LNB der Serie wird ordnungsgemäß verpackt mit aussagekräftiger Beschriftung ausgeliefert. Die LNBs selbst sind hochwertig.

An den Twin-, Quad- und Octo-Convertern sorgt eine herausziehbare Wetterschutzkappe dafür, dass Spritzwasser nicht ungehindert an die Anschlüsse der Low-Noice-Block-Konverter gelangt. Beim Single-Konverter der Grundig GLQD LNB-Serie übernimmt diese Aufgabe eine im Lieferumfang befindliche Gummitülle, welche direkt über das Kabel gestülpt wird und einen optimalen Schutz vor Nässe bietet. Einziger Kritikpunkt: Die Anthrazit-Farbe erleichterte die Aufheizung der Konverter bei direkter Sonneneinstrahlung, was sich negativ auf die Empfangswerte zu diesem Zeitpunkt auswirken kann. Außerdem kann die enorme Aufheizung auch zu Lasten der Haltbarkeit der Plastikschutzhülle der Konverter gehen. Die Wetterschutzkappe am LNB-Kopf ist hingegen in Weiß gehalten und aus festem Material.

Kann die Grundig GLQD LNB-Serie im Test überzeugen?

Farbe, Form und Verarbeitung können noch so gut sein, wenn am Ende die Empfangsleistung nicht stimmt. Aber keine Sorge, das ist bei den GSS-Convertern nicht der Fall. Alle vier Testkandidaten aus der Grundig GLQD LNB-Serie konnten im Test gut überzeugen, wenn auch nicht überragenden Messwerten. Vor allem die Stabilität, über das gesamte Frequenzspektrum gesehen, spricht für die Grundig GLQD LNB-Serie. Bei der MER müssen gegenüber dem Referenzkonverter Black Ultra von Inverto, der bei LNB Test in unserem Hause stets hinzugezogen wird, bis zu einem Dezibel Abzug hingenommen werden. Auf starken Positionen wie Astra 19,2 Grad Ost oder Hotbird fällt dies nicht ins Gewicht, wer LNBs aus der Grundig GLQD LNB-Serie an Drehanlagen oder mit zu gering dimensionierten Antennen auf Extrempositionen wie Türksat 42 Grad Ost der Astra 2 auf dem UK-Beam nutzen will, sollte genau hinschauen.

Sehr gut schlagen sich die Testkandidaten der Grundig GLQD LNB-Serie allesamt aber wieder beim Stromverbrauch. Selbst der Octo-Konverter ist mit nur 175 mA sehr genügsam bei der Stromaufnahme.

Grundig-GLQD-LNB-Serie_Tabelle

Die Grundig GLQD LNB-Serie ist eine solide LNB-Serie, die sich vor allem durch ihre sehr gute Verarbeitung, hohe Frequenzstabilität und unterdurchschnittliche Stromaufnahmen hervorhebt. Einzig, wer damit Extrempositionen empfangen will, sollte Vorsicht walten lassen.

Bildquelle:

  • Grundig-GLQD-LNB-Serie_Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Grundig-GLQD-LNB-Serie_Ansicht: © Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum