OLED-TV: Loewe bild s.77 im Test

König der OLED-TVs

25
3106
Loewe-bild-s77_Vorderansicht
© Auerbach Verlag
Anzeige

Mit dem Loewe bild s.77 einem 77-Zoll-OLED-Fernseher im aufsehenerregenden Design, umfangreichen Tuner-Funktionen inklusive eines internen 2 000-GB-SSD-Speichers und einer 4K-Streaming-Box von Apple im Gepäck, will der TV-Hersteller Loewe beweisen, dass Fernseher Made in Germany noch immer für Qualität stehen.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 04/2021

Unsere Test-Konfiguration besteht aus einem Loewe bild s.77 mit einem motorisierten Tischstandfuß, sodass sich das XXL-OLED-Display auf Knopfdruck drehen lässt. Dank selbstleuchtender OLED-Pixel fällt die Blickwinkelstabilität selbst ohne diese Komfortfunktion tadellos aus und gerade in den Abendstunden werden Sie mit HDR-Quellen ins Schwärmen geraten.

Der OLED-TV Loewe bild s.77 mit schwebenden Display

Der opulente mehrlagige TV-Aufbau wurde nicht ohne Grund von Loewe gewählt: Sobald Sie den Fernseher einschalten, kommt Bewegung ins Spiel und das Display schwebt nahezu geräuschlos nach oben. Durch das „Anheben“ des Displays kommen die dahinterliegenden Lautsprecher zum Vorschein, die Klänge ohne Umwege direkt nach vorn abstrahlen. Um das 360-Grad-Design auf die Spitze zu treiben, lässt sich der gesamte Anschlussbereich über eine magnetisch fixierbare Stoffblende abdecken.

Sämtliche Anschlüsse auch für eine Wandmontage ­geeignet • magnetisch haftende Stoffblende für Anschlussbereich • Länge Stromkabel ca. 2,2 m effektiv nutzbar • kompatible Wandhalterung notwendig • Rahmenbreite: ca. 0,3 cm (ca. 1,2 cm bis Bild) • Displaydicke: ca. 0,8 cm (ca. 7,3 cm mit Gehäuse) • Displayhöhe Unterkante (TV auf Tischfuß abgesenkt): ca. 5,5 cm (Loewe-Auge ca. 1,5 cm über Stellfläche) • Standfußfläche (Tischfuß): ca. 121 × 40  cm • Display drehbar: ja, motorisiert, bis 45 Grad, über Fernbedienung steuerbar
Sämtliche Anschlüsse auch für eine Wandmontage ­geeignet • magnetisch haftende Stoffblende für Anschlussbereich • Länge Stromkabel ca. 2,2 m effektiv nutzbar • kompatible Wandhalterung notwendig • Rahmenbreite: ca. 0,3 cm (ca. 1,2 cm bis Bild) • Displaydicke: ca. 0,8 cm (ca. 7,3 cm mit Gehäuse) • Displayhöhe Unterkante (TV auf Tischfuß abgesenkt): ca. 5,5 cm (Loewe-Auge ca. 1,5 cm über Stellfläche) • Standfußfläche (Tischfuß): ca. 121 × 40  cm • Display drehbar: ja, motorisiert, bis 45 Grad, über Fernbedienung steuerbar

Wie wird beim Loewe bild s.77 der Betriebszustand signalisiert?

Unterhalb des Displays entdecken Sie das prägnante Loewe-Auge, das anhand einer Linie in unterschiedlichen Farben den Betriebszustand signalisiert. Dies ist besonders dann nützlich, wenn das OLED-Panel im Stand-by-Modus einen Wartungsvorgang ausführt – leuchtet die Linie blau-türkis sollten Sie den Vorgang abwarten, bevor Sie das Display vom Netz nehmen. Da der Loewe s.77 auch bestens zur digitalen Radio- und Musikwiedergabe genutzt werden kann, wäre eine umfangreichere Anzeige innerhalb des Loewe-Auges wünschenswert, um beispielsweise die Lautstärke, Titelnamen oder eine Zeitanzeige ablesen zu können, wenn das OLED-Display während der Musikwiedergabe deaktiviert wird. Sämtliche Register zieht Loewe beim TV-Empfang: Im bild s.77 schlummern nicht nur Twin-Tuner, sondern auch ein großzügiger 2000-GB-SSD-Speicher, sodass sich Mehrfachaufnahmen durchführen lassen und laufende Sendungen zwischengespeichert werden, sodass Sie stets zurückspulen können.

Obwohl die Freischaltung von HD-Plus-Sendern wie RTL HD nach einem CI-Modul samt Smartcard verlangt, war eine Programmaufzeichnung im Test möglich. Mehrfachaufnahmen von kopiergeschützten Inhalten erfordern allerdings doppelten CI-Modul- und Smartcardeinsatz. Noch komfortabler gelingt das Zusammenspiel mit den unverschlüsselten HD-Inhalten der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten und hierbei kommt eine Loewe-Spezialität zum Einsatz: Die Twin-Tuner werden geschickt ausgenutzt, um die Umschaltzeiten auf knapp 1 Sekunde zu verringern. HD-Plus-Sender bremsen diesen Vorgang hingegen aus, sodass sich hierbei Wartezeiten von mehreren Sekunden ergeben können.

Die Twin-Tuner-Funktionen profitieren enorm vom integrierten 2 000-GB-SSD-Speicher. Time-Shift und Mehrfachaufnahmen sind ebenso möglich wie ein TV-Streaming
Die Twin-Tuner-Funktionen profitieren enorm vom integrierten 2 000-GB-SSD-Speicher. Time-Shift und Mehrfachaufnahmen sind ebenso möglich wie ein TV-Streaming

Dass Loewe der TV-Empfang ganz besonders am Herzen liegt, zeigt sich auch bei der Bild-in-Bild-Funktion, sodass Sie zwei HD-Inhalte gleichzeitig wiedergeben können. Kompatible Fernseher u. a. von Loewe erlauben es wiederum, dass Sie die Live-TV-Wiedergabe mit dem bild s.77 pausieren und im Nebenzimmer auf dem Zweitfernseher über die Follow-Me-Funktion an der gleichen Stelle fortsetzen können. Zusätzliche Netzwerk- und App-Features garantieren eine höchstmögliche Flexibilität bei der wöchentlichen Programmplanung. Damit die moderne Internet-App-Vielfalt nicht zu kurz kommt, greift Loewe auf eine Apple-TV-4K-Box zurück, die per HDMI mit dem Fernseher verbunden wird. Dank CEC-Steuerung können Sie die Streaming-Box über die Loewe-Fernsteuerung bedienendie Box austauschen.

Fantastisch optimiert

Der Loewe bild s.77 zeigte im Test eine liebevolle Bildoptimierung. Das sehr gute Upscaling stellt gerade bei einer 77-Zoll-Bilddiagonale sicher, dass Inhalte weder störend pixelig noch verwaschen erscheinen. Loewe findet hier einen exzellenten Mittelweg, um Kanten zu glätten und Details dennoch klar hervorzuheben und dies selbst dann, wenn der Schärferegler fast am Minimum verharrt. Die Kontrast- und Farbwiedergabe des OLED-TVs sind in neutralen Kinoeinstellungen ebenfalls tadellos gelungen und Sie benötigen keinesfalls künstliche Nachbearbeitungen, um HD- und HDR-Bilder plastisch wiederzugeben. Das elegante On-Screen-Menü, und die hilfreichen Beschreibungen sorgen dafür, dass Einsteiger beispielsweise die Helligkeitsabstimmung über den Kontrastregler fehlerfrei vornehmen.

Mit dem Loewe bild s.77 lassen sich Videospiele in 4K-HDR-60-Hz-Qualität genießen. Die Bildqualität ist tadellos, aktuelle HDMI-2.1-Features werden aber nicht geboten.
Mit dem Loewe bild s.77 lassen sich Videospiele in 4K-HDR-60-Hz-Qualität genießen. Die Bildqualität ist tadellos, aktuelle HDMI-2.1-Features werden aber nicht geboten.

Die Zwischenbildberechnung sorgt bereits in geringer Stufe für flüssige Filmbilder ohne Judder-Effekte. Wer sich am Soap-Effekt oder vereinzelten Artefakten stört, der kann die Nachbearbeitung deaktivieren und einen unverfälschten 24p-Filmlook genießen. Im Zusammenspiel mit der Apple-TV-Box sollten Sie darauf achten, dass Sie die Bildausgabe gemäß der Bildinhalte aktivieren, um eine unnötige 60-Hz-Wandlung von Filmbildinhalten zu vermeiden. Mit HDR-Signalen zeigt sich einmal mehr, dass Loewe die Bildabstimmung bestens beherrscht: Dolby-Vision-Signale werden präzise und kontrastreich wiedergegeben und HDR10-Signale profitieren von einer automatischen Abstimmung.

Tonangebend

Mit fast schon kunstvollen Ein- und Ausschaltabläufen und einer sehr guten Bild- und Tonwiedergabe gelingt es Loewe, mit dem bild s.77 zu begeistern. Die Bedienung des Fernsehers ist geradezu erfrischend elegant und die Abstimmung des Fernsehers ab Werk könnte überzeugender kaum ausfallen. Loewe meldet sich mit dem bild s.77 eindrucksvoll zurück und bereichert damit den gesamten TV-Markt.

Bildquelle:

  • Loewe-bild-s77_Rueckansicht: © Auerbach Verlag
  • Loewe-bild-s77-Twin-Tuner: © Auerbach Verlag
  • Loewe-bild-s77-Game-mode: © Auerbach Verlag
  • Loewe-bild-s77-Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Loewe-bild-s77_Vorderansicht: © Auerbach Verlag
Anzeige

25 Kommentare im Forum

  1. Braucht man einen drehbaren Bildschirm? Der Blickwinkel ist doch bei OLED sowieso vollkommen egal. Sogar besser wie bei IPS Bildschirmen. Von der Anzahl der HDMI 2.1 Eingängen wurde auch nicht gesprochen, oder ob VRR und ALLM unterstützt wird. Die UVP ist sowieso übel.
  2. Einen Preis wie die hier aufgerufene UVP würde ich nie im Leben bezahlen...Made in Germany hin oder her...
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum