DAB+ Radio: Pure Elan Connect+ im Test

Mobiler Alleskönner

9
10657
Pure-Elan-Connect+-Vorderansicht
© Auerbach Verlag
Anzeige

Der Hersteller Pure hat sich mit seinen letzten Geräten auf mobil einsetzbare Digitalradios spezialisiert. Das neue Pure Elan Connect+ zählt auch zu dieser Gattung. Der multifunktional einsetzbare Radioempfänger wird ausgiebig von unserer Testredaktion unter die Lupe genommen.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 02/2021

Das Pure ist ein kompaktes Radioempfangsgerät mit Stereospeaker. Nicht zuletzt aufgrund dieser Klangeigenschaft unterscheidet sich das Gerät von den meisten Mitbewerbern. Gerade Radios, die für die mobile Nutzung gedacht sind, kommen oft nur mit einem Monolautsprecher aus, was Einbußen beim Klang im Raum mit sich bringt. Beim Elan Connect+ sind die Stereolautsprecher links und rechtseitig des in der Mittel platzierten Displays und der darunterliegenden Bedieneinheit angebracht. Das Radio ist in einem modern gehaltenen PVC-Gehäuse verbaut. Manch Klang-Enthusiast wird dabei aufhorchen, schließlich ist das nicht der Werkstoff, den Audiophile wünschen. Allerdings ist Holz wiederum nicht optimal für Einsatzzwecke im Freien, beispielsweise beim Campen oder auf Wanderungen geeignet, für die das Elan Connect+ im Gesamtpaket aber perfekt geeignet ist.

Wie ist der Pure Elan Connect+ ausgestattet?

Neben den Lautsprechern verfügt das kompakte Radio an der Front über ein 2,4 Zoll großes Farbdisplay sowie insgesamt elf Bedienelemente. Das multifunktionale Bedienrad in der Mitte dient dabei nicht nur zur Einstellung der Lautstärke und die drei Hardware-Favoritentasten erlauben den schnellen Wechsel zwischen den drei liebsten Radiosendern. An der Rückseite ist eine Teleskopantenne verbaut. Auch der Kopfhörerausgang ist hier zu finden. Mit Strom wird das Gerät über eine Micro-USB-Buchse versorgt. Das USB-Anschlusskabel samt Steckernetzteil ist im Lieferumfang des 99 Euro teuren Gerätes enthalten. Alternativ lässt sich das Radio aber mit Hilfe von vier handelsüblichen AA-Batterien oder gleichwertigen Akkus mit Strom versorgen und ist damit perfekt für den mobilen Einsatz geeignet. Dank der Wechselmöglichkeit kann das Gerät auch über Tage genutzt werden. In unserem Test stellten wir mit Eneloop-Akkus bei normaler Zimmerlautstärke eine Betriebszeit von knapp zehn Stunden im DAB+ Betrieb fest.

Zweifelos sehr praktisch: Im Batteriefach befinden sich vier herkömmliche AA-Batteren, die schnell tauschbar sind. Natürlich lassen sich auch Akkus nutzen
Zweifelos sehr praktisch: Im Batteriefach befinden sich vier herkömmliche AA-Batteren, die schnell tauschbar sind. Natürlich lassen sich auch Akkus nutzen

So nimmt man das Radio in Betrieb

Das Pure Elan Connect+ kann Radiosender sowohl über DAB Plus, FM aber auch über das Internet empfangen. Von daher muss bei der Ersteinrichtung ein Suchlauf im Digitalradionetz durchgeführt werden, aber auch die Einbindung ins heimische WLAN, wenn dieses vorhanden ist, ist wichtig. Dank WPS-Funktion muss der Netzwerkschlüssel nicht aufwendig per Hand eingetragen werden, ein Tastendruck am Router genügt aus. Danach ist das Gerät komplett betriebsbereit.

Was kann man mit dem Pure Elan Connect+ empfangen?

Natürlich kann im DAB-Modus jederzeit ein Sendersuchlauf absolviert werden. Dieser wird durch einen kurzen Druck auf die mit einem „Haus“ gekennzeichnete Taste aufgerufen. Er findet zuverlässig die am Standort verfügbaren Digitalradioprogramme. Während des Empfangs ist das Display zweigeteilt. Im linken Drittel wird das aktuelle Slideshow-Bild des gerade laufenden Senders gezeigt. Über die Info-Taste direkt neben den Favoritentasten können zum gerade laufenden Programm unter anderem der Radiotext, die Programmsparte, die Empfangsfrequenz und die genutzte Datenrate aufgerufen werden. Weiter gibt ein 30-stelliger Signalstärkebalken Auskunft, wie gut ein Multiplex empfangen wird. Alle diese Parameter werden neben der Slideshow angezeigt. Die Empfangsleistung bietet keinen Anlass zur Kritik. Mit der fest integrierten Stabantenne sind am Teststandort gleich fünf Multiplexe empfangbar. Bei der Bedienung muss sich der Nutzer aber etwas umstellen. Eine außergewöhnliche Bebilderung der Tasten macht dies nötig.

Pure-Elan-Connect+-Empfangsstaerke
Über die Informationstaste kann auch die Empfangsgüte vom DAB-Empfang abgerufen werden. Diese wird in Balken dargestellt

Auch auf UKW-Programme kann zurückgegriffen werden. Allerdings ist die Empfangs­güte hier nicht berauschend. Selbst starke am Standort ausgestrahlte Sender werden nicht komplett rauschfrei abgespielt. Dieses Manko ist allerdings bei vielen Digitalradios zu beobachten. Der analoge Empfangsweg ist bei diesen Geräten maximal noch eine Zugabe.

Qualität des Pure Elan Connect+ beim Empfang von Internetradio

Besonders umfangreich ist die Senderliste beim Empfang von Internetradio. Hier erwartet den Nutzer eine gut sortierte Kanalliste mit tausenden nationalen und internationalen Sendern. Auch hier werden bei zahlreichen Sendern die Sendergrafiken mitgeliefert. Allerdings bemerkt man bei manchen Sendern schon deutlich die durch die Komprimierung verminderte Tonqualität, die sich natürlich besonders aufgrund der guten Klangqualität des Radios bemerkbar machen. Obwohl das Radio den Frontier Silicon-Chipsatz verbaut hat, ist es leider nicht möglich, die Favoritenverwaltung über den Internetdienst des Anbieters zu realisieren. Somit müssen die Favoritensender manuell in die Kanalliste aufgenommen werden.

Auch der Radiotext kann perfekt auf dem Display angezeigt werden und bietet zusätzliche Informationen für den Nutzer
Auch der Radiotext kann perfekt auf dem Display angezeigt werden und bietet zusätzliche Informationen für den Nutzer

App-Steuerung des Pure Elan Connect+

Positiv fällt auf, dass sich das Pure Elan Connect+ auch mittels der Undok-App im heimischen Netzwerk steuern lässt. Somit ist eine Fernbedienung möglich, ohne dass das Gerät mit einem externen Signalgeber ausgeliefert wird. Die bekannte Undok-App ist für die Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS verfügbar. Einmal installiert, erlaubt sie die komplette Steuerung des Gerätes über das Smartphone. Prinzipiell ist Undok genial. Insbesondere bei der schnellen Suche nach dem passenden Radiosender oder dem schnellen Quellenwechsel ist die App sehr gut zu gebrauchen. Nicht unterstützt wird allerdings die Multiroom-Funktion von Undok.

So funktioniert das Bluetooth-Pairing beim Pure Elan Connect+

Die Koppelung mit dem Smartphone verläuft ebenfalls problemlos. Das Smartphone findet im Bluetooth-Menü das Elan-Connect-Gerät auf Anhieb, das Pairing wird im Display des Gerätes angezeigt. Im Anschluss ist die bidirektionale Kommunikation hergestellt. Die Lautstärke lässt sich bei der Wiedergabe auch mit dem Smartphone regeln.

Pure-Elan-Connect+-Tabelle

Das Pure Elan Connect+ überzeugt im Test

Wer einen mobil einsetzbaren Radioempfänger sucht, der nicht nur eine breite Empfangsmöglichkeit bietet, sondern auch beim Ton dank Stereolautsprechern Vorteile besitzt, wird bei dem Gerät bestens bedient. Auch wenn die Bedienung auf den ersten Blick etwas außergewöhnlich ist, steigt der Nutzer schnell dahinter und kann den digitalen Klängen aus dem Radio lauschen.

Bildquelle:

  • Pure-Elan-Connect+-Rueckansicht: © Auerbach Verlag
  • Pure-Elan-Connect+-Empfangsstaerke: © Auerbach Verlag
  • Pure-Elan-Connect+-Radiotext: © Auerbach Verlag
  • Pure-Elan-Connect+-Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Pure-Elan-Connect+-Vorderansicht: © Auerbach Verlag
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Eine weitere Plasteschachtel für die Garage oder den Keller.10 Stunden Betriebszeit mit Akku Wahnsinn .....schade ums Geld.
  2. Und dann als spezialisiertes Mobile-Empfangsgerät mit einer fest montierten und außenliegenden Teleskopantenne statt einer im Gerät versenkbaren. Dann noch mit Internet-Radiofunktion, aber selber gar keine SIM-Karte dafür, um mobil das nutzen zu können. Dann kommt noch der schwächelnden UKW-Empfang hinzu. Von einem auf mobile Empfangsgeräte spezialisierten Hersteller könnte man was anderes erwarten.
  3. Glaubst du wirklich es gibt einen Markt für Internetradios mit intg. SIM Karte?? Kann ich mir nicht vorstellen.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum