Strong SRT 55UC7433 LCD-TV im Test

Android TV

22
1105
Strong-SRT-55UC7433 Vorderansicht
© Auerbach Verlag
Anzeige

Die Anzahl an Geräten, die Android als Betriebssystem verwenden, nimmt stetig zu. Strong setzt bereits seit vielen Jahren auf das von Google ursprünglich für Smartphones und Tablets entwickelte Betriebssystem. Auch das neuste TV-Gerät, der Strong SRT 55UC7433 setzt auf Android und seine Vorteile.

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 01/2021

Bei TV-Geräten ist es immer wichtiger, dass neben einem Tuner auch eine breite App-Unterstützung angeboten wird. Der Nutzer will nach Möglichkeit den kompletten TV-Abend mit nur einer Fernbedienung bewältigen. Allerdings hatten es in der Vergangenheit gerade kleinere Hersteller schwer, eigene Apps von Diensten auf das TV-Gerät zu migrieren. Netflix, Amazon und Co versuchen, zuerst Apps für reichweitenstarke Marken zu entwickeln, bevor Apps für Geräte weniger populärer Marken versorgt werden. Eine Oberfläche für die breite Masse an Geräten ist somit sinnvoll. Mit Android wurde diese geschaffen. Das Betriebssystem wurde in den letzten Jahren stets vorangetrieben, sodass es sich nun auch per Fernbedienung gut bedienen lässt. Immer mehr Hersteller – so auch Strong – setzen mitlerweile darauf. Apps sind hier nahezu für jede Anwendung zu finden und auch neue Dienste werden zügig integriert.

Das Android-Betriebssystem lässt sich anpassen und püft zudem eigenständig ob Updates vorhanden sind
Das Android-Betriebssystem lässt sich anpassen und püft zudem eigenständig ob Updates vorhanden sind

Aufbau

Rein mechanisch ist der Fernseher in wenigen Minuten aufgebaut. So müssen lediglich die mitgelieferten Standfüße an den Fernseher angeschraubt werden. Danach ist das Gerät bereits einsatzbereit. Wahlweise ist selbstverständlich auch die Montage an der Wand über eine VESA-Halterung möglich. Die Schrauben für die Befestigung des TVs an der Halterung sind im Lieferumfang sogar enthalten und in den Löchern schon eingeschraubt. Wo wir einmal an der Rückseite hantieren, haben wir uns auch gleich einmal die Anschlüsse und Bedienelemente des Gerätes angeschaut.

Das Hauptaugenmerk hat Strong hier natürlich auf die digitalen Anschlüsse gelegt. So stehen gleich drei HDMI-Eingänge zur Verfügung. Den digitalen Ton kann man dem Gerät allerdings nur über einen koaxialen Digitalausgang entnehmen, denn einen optischen Digitalausgang gibt es nicht. Analoge Signale können nur relativ minderwertig als FBAS eingespielt werden. Das geschieht über eine Klinkenbuchse. Außerdem kann der Ton analog über einen Kopfhörerausgang entnommen werden. Schließlich gibt es noch eine LAN-Buchse für den Netzwerkanschluss und zwei USB-Anschlüsse nach dem 2.0-Standard. Pay-TV-Empfang ist dank eines CI-Plus-Einschubes ebenfalls möglich.

Strong hat die Anschlüsse seitlich angebracht, sodass der Fernseher auch sehr Wandnah mittels Wandhalterung aufgehängt werden kann
Strong hat die Anschlüsse seitlich angebracht, sodass der Fernseher auch sehr Wandnah mittels Wandhalterung aufgehängt werden kann
Strong-SRT-55UC7433-Fernebedienung

Die Besonderheit beim Strong TV stellt die Fernbedienung dar, genauer die beiden Signalgeber. Neben der klassischen TV-Fernbedienung, die via Infrarot kommuniziert und die bekannte Tastenaufteilung besitzt, ist eine stylische Bluetooth-Fernbedienung ebenfalls Teil des Lieferumfangs. Mit dieser kann nicht nur die Bedienung erfolgen, sondern es lassen sich mit ihr auch Sprachbefehle an den Fernseher übermitteln. Die Google taste muss dazu gedrückt werden.Das Gerät ist bereits ab Werk mit dem Fernseher gepairt.

Wie richtet man den Strong SRT 55UC7433 ein?

Themenschwerpunkt sind bei dem Strong SRT 55UC7433 TV neben dem klassischen TV-Empfang natürlich die hybriden Dienste. Um diese Funktionen auch praktisch zu nutzen, ist natürlich ein Zugang ins Heimnetzwerk inklusive Internetanbindung erforderlich. Hier hat der Benutzer zwei Möglichkeiten: Entweder für eine besonders stabile Verbindung ins Netzwerk ein Netzwerkkabel einstecken oder den drahtlosen WiFi-Zugang nutzen. Die Wahl erfolgt bereits im Installationsmenü. Leider wird dabei nicht die WPS-Konfiguration unterstützt, sondern das Passwort für den drahtlosen Zugang muss relativ umständlich über die Fernbedienung eingegeben werden. Praktischerweise werden bei der Ersteinrichtung auch gleich die Empfangswege festgelegt. Dank Triple-Tuner ist der Nutzer hier auf der sicheren Seite. Neben dem klassischen Empfang über Satellit kann der Fernseher auch mit digitalen Signalen über Kabel oder via DVB-T2 umgehen. Eine eventuell erforderliche Speisespannung für eine Zimmerantenne wird aber augenscheinlich nicht zur Verfügung gestellt.

Welcher Tuner ist im Strong SRT 55UC7433 verbaut?

Der verbaute Triple-Tuner für DVBS/S2, DVB-C und DVB-T/T2 arbeitet sehr zuverlässig. Der Besitzer einer Satelliten-­Empfangsanlage kann beim Suchlauf auf die Modi Transpondersuchlauf, manueller Scan und auch Blindscan wählen. Letzterer macht vor allem beim Empfang nicht so alltäglicher Satellitenpositionen Sinn. Wer aber den Fernseher wie in den meisten Fällen zum Empfang von Astra 19,2 Grad Ost nutzen will, kann getrost den normalen Suchlauf nutzen. Beim Empfangssystem ist der Fernseher recht gut aufgestellt. So lassen sich auch Anlagen mit DiSEqC 1.0 und DiSEqC 1.1 einrichten. Eine Drehanlagensteuerung gibt es allerdings nicht. Die Unicable-Einkabelsteuerung wurde hingegen implementiert, wenngleich auch nur das Protokoll der ersten Generation verwendet wird. Beim Start des Suchlaufs können zudem die Provider eingestellt werden, die genutzt werden.

Danach wird die Kanalliste sortiert. Für den deutschen Markt schade: Leider sind weder Sky noch HD Plus noch Free-to-Air-Programmlisten zu finden, wodurch der deutsche Nutzer eigentlich eine unsortierte Liste nutzen möchte und muss. Allerdings ist der Anfang 2020 abgeschaltete Provider Diveo noch in der Liste enthalten, und dieser bietet deutschsprachigen Haushalten die gewünschte, gut sortierte Kanalliste für die Nutzung am Astra-Satellitensystem.

Während der Ersteinrichtung können übrigens alle vorhandenen Signalwege abgesucht werden. Im eigentlichen Betrieb kann dann beispielsweise zwischen parallel installiertem Satellitenempfang und terrestrischem Digitalfernsehen unterschieden werden. Selbstverständlich ist auch der Empfang herkömmlicher analoger Kabelkanäle möglich. Selbstverständlich können die relativ gut sortierten Kanallisten im Nachgang dann noch verändert werden. Es lassen sich hier Kanäle verschieben, sperren oder auch löschen. Eine Favoritenliste gibt es auch.

Die EPG-Mehrkanalansicht bietet eine hohe Übersichtlichkeit. Timer lassen sich leider nicht direkt programmieren
Die EPG-Mehrkanalansicht bietet eine hohe Übersichtlichkeit. Timer lassen sich leider nicht direkt programmieren

Der Strong SRT 55UC7433 im Betrieb

Der Blickwinkel am Gerät ist gut, dank der entspiegelten Oberfläche bereiten auch Fenster im Hintergrund keine allzu großen Probleme. Die Bildqualität selber geht für ein Gerät dieser Preisklasse in Ordnung. Selbstverständlich lassen sich auch noch Optimierungen vornehmen. Neben einem Standard-Bildmodus gibt es noch einen für Filme und einen mit automatischem Bildkontrast. Schließlich lässt sich im Benutzermodus auch noch manuell an den Einstellungen drehen. Wer beim Empfang nicht auf den integrierten Triple-Tuner setzen möchte kann an allen drei HDMI-Anschlüssen auch Receiver, Blu-Ray-Player oder Spielekonsolen mit UHD-Auflösung betreiben und diese sogar über das CEC-Protokoll steuern. Auch über den Kon­trast-Verbesserer HDR verfügt der Strong SRT 55UC7433. Senderwechsel von rund einer Sekunde sprechen zudem für den Apparat.

Der Strong-Fernseher lässt bei den Bildeinstellungen indivuelle Möglichkeiten zu, auch fertige Vorkonfigurationen stehen zur Verfügung
Der Strong-Fernseher lässt bei den Bildeinstellungen indivuelle Möglichkeiten zu, auch fertige Vorkonfigurationen stehen zur Verfügung

Wie nutzt man HbbTV und das App-Angebot?

Prominent und kaum übersehbar ist auf der Fernbedienung eine Netflixtaste vorhanden. Damit lässt sich dieser Streamingdienst bevorzugt starten. Auch eine Schnellstarttaste für YouTube ist auf beiden Fernbedienungen vorhanden. Das App-Angebot auf dem Fernseher hat aber noch deutlich mehr zu bieten. Über die Home-Taste wird die Android-Startseite mit den bekannten App-Kacheln geöffnet. Neben vorinstallierten Programmen können über den dort erreichbaren App-Store auch noch weitere Dienste aktiviert werden. Abgesehen von den Sky-Angeboten vermissen wir keinen Video-on-Demand-Dienst auf dem Strong SRT 55UC7433 TV. Egal ob Prime Video, Disney+, Joyn, TVNow, DAZN oder auch Rakuten, Waipu, Zatu, Magenta TVG, alle Dienste sind verfügbar und können ohne Einschränkungen installiert und im Nachgang genutzt werden. Sogar das Streamen von UHD-Inhalten ist möglich, sofern ein Dienst dies unterstützt. Bei Netflix, Disney+, Prime Video und auch YouTube gab es dabei keinerlei Probleme.

Im Anschlussmenü werden nicht nur die physikalische Anschlüsse gelistet, sondern auch Apps die spezielle TV-Funktionen unterstützen
Im Anschlussmenü werden nicht nur die physikalische Anschlüsse gelistet, sondern auch Apps die spezielle TV-Funktionen unterstützen

Selbstverständlich ist auch HbbTV mit an Bord, und das sogar in der Variante 2.0. Somit kann nicht nur die HbbTV-Startseite aufgerufen werden, sondern bei vielen Sendern der öffentlich-rechtlichen-Anbieter ist sogar die Nutzung der Neustart-Funktion möglich. Diese wird über die blaue Taste im laufenden Programm aktiviert. Selbstverständlich lassen sich die Red-Button-Anwendungen, aber auch die Neustart-Funktion nicht nur via Sat, sondern auch auf den anderen Empfangswegen nutzen, sofern sie dort angeboten werden. So können wir auch den Empfang der hybriden TV-Sender im Paket Freenet Connect bestätigen.

Wem dies alles noch nicht genügt, der kann sogar den Smartphone-Bildschirm auf das 55-Zoll-Display spiegeln oder Apps oder Bilder mittels der bekannten Chromecast-Funktion vom Smartphone auf den Fernseher wischen.

HbbTV wird vollumfänglich unterstützt, über die rote Farbtaste gelangt der Nutzer direkt zu HbbTV, die Blaue-Farbtaste führt einen Sendungsneustart aus
HbbTV wird vollumfänglich unterstützt, über die rote Farbtaste gelangt der Nutzer direkt zu HbbTV, die Blaue-Farbtaste führt einen Sendungsneustart aus

Pay-TV mit Einschränkungen

Wie bereits erwähnt, verfügt der Fernseher über einen CI-Plus-Slot. Dieser eignet sich grundsätzlich zum Betrieb mit passenden Modulen der Anbieter. Allerdings lassen sich auch alternative oder ältere Module ohne Plus-Standard nutzen. Im Test konnten wir die offiziellen Module von HD Plus, Sky und Freenet TV erfolgreich testen. Etwas unpraktisch ist, dass nur ein Slot vorhanden ist. Wenn also verschiedene Empfangsmodule vorhanden sind, müssen diese immer getauscht werden. Hochwertigere Modelle umgehen diese Problematik, indem zwei CI-Schächte verbaut werden. Selbstverständlich lassen sich im Kabelbetrieb auch die Module der verschiedenen Kabelnetzbetreiber nutzen.

Strong-SRT-55UC7433-Tabelle

Wie zuverlässig ist der Strong SRT 55UC7433?

Das Strong-TV-Gerät mit Android 9.0 überzeugt. Vor allem der Funktionsumfang kann sich sehen lassen. Besonders positiv fällt im Test die große Zuverlässigkeit auf. Trotz ständigem App-Wechsel, Änderung der Empfangswege und Zuspielung über Smartphone und Co ist das Gerät während des mehrtägigen Tests nicht abgestürzt. Die Bildqualität des LCD-Panels ist in Ordnung und für Normalzuschauer, die das Gerät zum TV-Schauen bei normalen Lichtverhältnissen nutzen, ausreichend. Wer das komplette Heimkinofeeling im schwarzen Raum wünscht oder Spielefanatiker ist, muss natürlich tiefer in die Tasche greifen. Für rund 500 Euro bietet der String SRT 55UC7433 aber für Familien eine günstige und vor allem überzeugende Alternative zu Markengeräten im TV-Sektor.

Bildquelle:

  • Strong-SRT-55UC7433-Einstellungen: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-Anschluesse: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-Fernebedienung: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-EPG: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-Bildeinstellungen: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-Anschlussmenue: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-HbbTV: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433-Tabelle: © Auerbach Verlag
  • Strong-SRT-55UC7433 Vorderansicht: © Auerbach Verlag

22 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum