TV-Empfang über das Internet: WaipuTV Stick im Test

47
12820
Anzeige

Bisher setzte WaipuTV zum Empfang des OTT-Angebotes auf seine App, die auf immer mehr Geräten – zuletzt auch LG-Fernseher – verfügbar ist. Zusätzlich bietet der Anbieter nun auch einen eigenen Empfänger an. Wir nehmen den kleinen Android-TV- Empfänger einmal unter die Lupe.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der DIGITAL FERNSEHEN 01/2022

WaipuTV ist einer von mehreren Internet TV-Anbietern in Deutschland. Das bedeutet, der Anbieter überträgt klassische lineare TV-Programme, aber auch Abrufinhalte über das Internet und macht sie jedem mit Internet-Anschluss zugänglich. Dabei ist es egal, welcher Internetprovider genutzt wird. Zum Empfang sind eine Streamingbox oder ein TV-Gerät nötig, auf dem die WaipuTV-App bereits integriert ist. Nun bietet WaipuTV seinen Kunden auch einen eigenen Streamingplayer an. Der Vorteil: Interessenten müssen nicht schauen, ob ihre Hardware für das Angebot geeignet ist, zusätzlich ist der WaipuTV-Stick für den TV-Empfang optimiert. Das Produkt wird zu Laufzeitverträgen – ebensolchen die 12 Monate oder länger Vertragsdauer haben – kostenlos hinzugegeben.

So ist der WaipuTV Stick ausgestattet

Zum Lieferumfang gehören der WaipuTV 4K Stick, eine Fernbedienung sowie ein USB-Kabel, welches zur Stromversorgung des Sticks dient. Der Anschluss ist schnell gemacht. Den Stick einfach an einen freien HDMI-Steckplatz des TV-Gerätes stecken, Micro-USB-Stecker mit dem Stick verbinden, das USB-Kabel wahlweise in ein USB-Netzteil oder einen freien USB-Port am TV-Gerät einstecken und schon kann es losgehen. Der Vorteil ist, dass der Stick nach außen nicht sichtbar ist. Nun kann die Erstinstallation beginnen.

Der WaipuTV 4K Stick ist sehr kompakt. Abgesehen vom HDMI-Anschlusskabel und einer kleinen USB-C-Buchse am anderen Ende, verfügt der OTT-Empfänger über keine weiteren Anschlüsse
Der WaipuTV 4K Stick ist sehr kompakt. Abgesehen vom HDMI-Anschlusskabel und einer kleinen USB-C-Buchse am anderen Ende, verfügt der OTT-Empfänger über keine weiteren Anschlüsse

Der TV-Stick im Praxistest

Beim WaipuTV 4K Stick handelt es sich um einen Android-TV-Stick. Somit ist es nicht verwunderlich, dass hier die Android-Installationsroutine greift. Zuerst werden Bluetooth-Fernbedienung und 4K-Stick gekoppelt. Dies verläuft fehlerfrei. Positiv fällt auf, dass die komfortable Schnelleinrichtung bei diesem Gerät unter Zuhilfenahme des Smartphones problemlos funktioniert. Somit entfällt die Eingabe des Netzwerkschlüssels, aber auch der Google Zugangsdaten. In weniger als fünf Minuten ist somit die Ersteinrichtung abgeschlossen.

Gerade im TV-Betrieb bietet der Ziffernblock eine konfortablere Bedienung
Gerade im TV-Betrieb bietet der Ziffernblock eine konfortablere Bedienung

Nachdem der WaipuTV 4K Stick anschließend nach Updates gesucht hat, müssen noch die letzten Installationsschritte durchgeführt werden, bevor der TV-Betrieb beginnen kann. Dazu zählen unter andrem die Auswahl von Apps, welche installiert werden sollen. Dank Playstore stehen eine Vielzahl an Apps für weitere Streamingdienste zur Verfügung. Auch bei WaipuTV muss sich natürlich noch angemeldet werden. Dies geschieht über den Kunden-Login und am optimalsten über den sogenannten „Magic Login“, bei dem die Daten von einem vorhandenen Smartphone im selben Netzwerk übernommen werden. Im letzten Installationsschritt kann noch die Fernbedienung so eingerichtet werden, dass sie auch den Fernseher mit steuert, sprich die Lautstärke wählbar ist und der richtige Eingang am TV-Gerät direkt über die WaipuTV-Fernsteuerung ausgewählt werden kann.

So klappt der TV-Betrieb mit dem WaipuTV Stick

Als weiteres Plus kann gewertet werden, dass der WaipuTV 4K Stick direkt im TV-Modus startet. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber klassischen Streaming- und OTT-Receivern, bei denen zuerst die entsprechende Anbieter-App geöffnet werden muss. Der Nutzer kann somit einschalten und fernsehen. Dank der Fernsteuerung mit Zifferntasten ist auch eine direkte Kanalwahl möglich. Beim Zappen kann der kleine Stick überzeugen, nur rund 1,5 Sekunden werden für einen Senderwechsel benötigt. Dabei werden im unteren Drittel der Sendungsname der aktuell laufenden Sendung angezeigt.

Vier Sender gleichzeitig werden im EPG angezeigt. Die Besonderheit: Das TV-Bild läuft mit und der Nutzer bekommt somit einen noch besseren Überblick
Vier Sender gleichzeitig werden im EPG angezeigt. Die Besonderheit: Das TV-Bild läuft mit und der Nutzer bekommt somit einen noch besseren Überblick

Darüber hinaus stehen bei einer Vielzahl von Sendern Zusatzfunktionen bereit, wie etwa die Neustartfunktion. Damit kann eine bereits laufende Sendung erneut gestartet werden. Besitzt ein Sender eine eigene Mediathek – WaipuTV nennt sie Waiputhek –, wird dies beim Senderwechsel auch symbolisiert und der Nutzer kann mittels Navigation direkt in diese gelangen. Der EPG ist graphisch aufbereitet, vier Sender werden darin parallel dargestellt. Aufnahmetimer lassen sich festlegen, indem man das Event anwählt und darin die Aufnahmefunktion aktiviert. Aufnahmen finden, wie bei WaipuTV üblich, in der Cloud statt. Enttäuschung herrscht beim Thema Sprachsteuerung vor, denn diese ist im TV-Modus nicht nutzbar. Befehle wie „Umschalten“ werden nicht ausgeführt, einzig andere Apps können über diese Funktion aufgerufen werden.

Wie funktionieren Home-Bereich und Apps?

Natürlich hat der Android Stick auch einen sogenannten Home-Bereich. Dieser wurde von WaipuTV angepasst und optimiert. Trotzdem werden hierin auch alle anderen installierten Apps angezeigt. Je nachdem, was der Nutzer aus dem Google-Playstore heruntergeladen hat, sind somit Apps für Netflix, Prime Video, Disney+, Apple TV+ oder DAZN zu finden. Auch die Mediathekenapps der Sender oder RTL+ lassen sich installieren und nutzen. Was einmal mehr nicht geht ist Sky Ticket. Im Test zeigen sich bei der App-Nutzung und Installation aber auch die Schwächen des doch recht gering bemessen Speichers. Installiert man viele Apps, wird der WaipuTV 4K Stick träge. Es empfiehlt sich also, die App-Auswahl auf das wirklich Abonnierte beziehungsweise Genutzte zu begrenzen.

Die Waiputhek bietet Inhalte auf Abruf an. Meist sind das Bestandteile der Sendermediatheken
Die Waiputhek bietet Inhalte auf Abruf an. Meist sind das Bestandteile der Sendermediatheken

Wie gut ist die Bildqualität?

Der WaipuTV 4K Stick liefert die Abrufinhalte in bester Qualität. Bis zu 4K Auflösung steht je nach gewähltem TV-Modell bereit. Für die UHD-Wiedergabe ist ein Fernseher mit HDCP-2.2-Unterstützung nötig. Ist dies der Fall, werden Inhalte von Netflix, YouTube oder auch Prime Video in der entsprechenden UHD-Auflösung angezeigt. TV-Sender in 4K-Auflösung stellt der Anbieter WaipuTV allerdings noch nicht zur Verfügung.

Kann der WaipuTV Stick im Test überzeugen?

Der für WaipuTV-Abonnenten bereitgestellte 4k-Stick ist ein nützlicher Helfer, um die Angebote des Internet-TV-Anbieters auf jeden Fernseher mit HDMI-Anschluss zu bekommen. Bei der Erweiterbarkeit und Speicherausstattung dürfte es allerdings etwas mehr sein, denn beim ausgiebigen Test wurde doch spürbar, dass die Speicherkapazität des Gerätes schnell in die Knie geht. Nichtsdestotrotz kann der Stick im TV-Modus durch seine intuitive Bedienbarkeit und große Zuverlässigkeit punkten. Für WaipuTV Abonnenten ist er eine gute und preiswerte Alternative zu teuren Streamingboxen.

Dieser Test erschien zuerst in der DIGITAL FERNSEHEN 01/2022

Bildquelle:

  • WaipuTV Stick -2: © WaipuTV
  • WaipuTV Stick Fernbedienung: © WaipuTV
  • WaipuTV Stick – 4: © Auerbach Verlag
  • WaipuTV Stick – 3: © Auerbach Verlag
  • WaipuTV Stick: © WaipuTV
Anzeige

47 Kommentare im Forum

  1. Ein sehr schönes kleines Gerät. Es hat meinen alten LG Fernseher von jetzt auf gleich zu einem vollwertigen Smart TV verwandelt. Davon war natürlich sehr begeistert und ich habe meiner Großmutter den Stick gekauft, es gab ihn zur Weihnachtszeit um 99 Euro mit einem Jahr perfect plus. Da die Leute bei freenet sehr nett und höflich sind haben sie uns einen zweiten umsonst dazu gegeben. Freenet mit waipu sind die besten Anbieter.
  2. Der Beitrag ist doch an Peinlichkeit kaum noch zu übertreffen. Denn der Stick wird nun schon fast ein Jahr lang von Waipu angeboten.
Alle Kommentare 47 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum