Antennenfernsehen weiterhin relevant und beliebt als Verbreitungsweg

165
3470
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Laut einer aktuellen Erhebung soll der Empfang von Antennenfernsehen in Deutschland weiterhin eine beliebte Verbreitungsform darstellen.

Anzeige

Die Ergebnisse der Untersuchung zum Antennenfernsehen, die Media Broadcast am Montag mitteilte, gehen aus einer Sonderanalyse des DVB-T2 HD-Empfangs auf Basis der Erhebung „Video Trends 2022“ hervor. Verantwortlich dafür ist das Marktforschungsinstitut Kantar. Betrachtet man das terrestrische Fernsehen über alle Empfangsformen, also stationär auf dem klassischen TV-Gerät zuhause und portabel oder mobil über kleinere Empfänger am PC/Laptop, tragbare Geräte oder im Auto, nutzen derzeit knapp 14 Prozent aller deutschen Haushalte diesen Empfangsweg, erklärt Media Broadcast. Seite 2019 sei diese Zahl, die auf Ergebnissen der Befragung im Rahmen der Video Trends 2022 beruhe, um etwa 31 Prozent auf 5,7 Millionen Haushalte gestiegen.

„Die stetig steigende Nutzung von DVB-T2 HD als portabler und mobiler TV-Empfangsweg zeigt den Bedarf der Zuschauerinnen und Zuschauer nach einer solchen Verbreitungsform. Die Sicherung der Rundfunkfrequenzen für DVB-T2 HD und perspektivisch für 5G Broadcast und Nachfolgetechnologien ist daher eine wichtige Voraussetzung, um den terrestrischen Distributionsweg auch zukünftig für die einfache, energieeffiziente und krisensichere Verbreitung von audiovisuellen Inhalten nutzen zu können“, kommentiert Arnold Stender, Vorsitzender der Geschäftsführung von Media Broadcast.

Foto: Kantar/ Media Broadcast

Quelle: Media Broadcast

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

165 Kommentare im Forum

  1. DVB-T per Handy hatte ich als "theoretisch möglich, nutzt aber niemand" eingeordnet – und dass das häufiger ist als der Empfang klassisch am Fernseher halte ich für noch zweifelhafter. Kann es sein, dass da wieder jede Menge Falschantworten mitgezählt wurden von Leuten, die ihren Empfangsweg gar nicht kennen? Ähnliches hatten wir vor etwa 10 Jahren, als es überall hieß, dass noch wahnsinnig viele analog gucken würden und am Ende war das kaum einer.
  2. Hier beweist sich wieder mal: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gef. . . Wie viele Tausend Bürger hat der Meinungsforscher überhaupt gefragt. Dann wird hochgerechnet und eine Nutzerzahl in die Welt gesetzt.
  3. Selbst beim PC oder Laptop möchte ich mal in Frage stellen, ob da nicht einfach Leute mitgezählt wurden, die einfach ZDF übers Netz gucken und meinen, dass das damit gemeint ist... Ich mein, wer hängt sich heute noch so nen Empfänger an den Rechner? Wozu?
Alle Kommentare 165 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum