ProSiebenSat.1: Auch gegenüber DVB-T2 nicht abgeneigt

47
28
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Bild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

Nach der kürzlich angekündigten Fortsetzung der DVB-T-Ausstrahlung von ProSiebenSat.1 ist man in Unterföhring auch einem möglichen Umstieg auf den Nachfolgestandard DVB-T2 nicht abgeneigt. Wie Unternehmenssprecherin Susanne Lang gegenüber DIGITAL FERNSEHEN mitteilte, sei dies vor allem eine Frage der technischen und medienrechtlichen Möglichkeiten.

Anzeige

Nachdem die Mediengruppe RTL im Januar 2013 ihren Ausstieg aus DVB-T für den Ablauf der aktuellen Vertragsperiode Ende 2014 angekündigt hatte, schienen die Zukunftsaussichten für das digitale Antennenfernsehen in Deutschland längere Zeit nicht eben rosig zu sein. So war zu befürchten, dass auch andere Privatanbieter nun einen Ausstieg forcieren könnten. Anfang April gab es dann jedoch ein Stück weit Entwarnung: Mit ProSiebenSat.1 will die zweite große Privatsendergruppe nicht nur an Bord bleiben, sondern ihr Angebot über DVB-T eventuell sogar ausbauen.

Wie ProSiebenSat.1-Unternehmenssprecherin Susanne Lang auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN mitteilte, ist man in Unterföhring dabei auch einem Engagement über den derzeitigen Übertagungsstandard hinaus nicht grundsätzlich abgeneigt. Was bedeutet: Auch ein Umstieg auf DVB-T2 könnte für ProSiebenSat.1 in Zukunft durchaus ein Thema sein – vor allem auch um eine terrestrische HD-Ausstrahlung der eigenen Kanäle zu gewährleisten. „Sollten die technischen und medienrechtlichen Voraussetzungen für eine terrestrische Ausstrahlung unserer Programme in HD gegeben sein und diese für uns auch wirtschaftlich darstellbar sein, werden wir auch diese Möglichkeiten nutzen, HDTV über die Terrestrik unseren Zuschauern anzubieten“, so Lang.
 
Einen zeitnahen Umstieg auf DVB-T2 hatte auch die Bayerische Landesanstalt für neue Medien (BLM) am Montag erneut ins Gespräch gebracht, als diese die neuen Kanalbelegungen für die DVB-T-Ausstrahlung in Bayern bekannt gegeben hatte. Unklar ist jedoch, wie eine DVB-T2-Ausstrahlung in Deutschland aussehen könnte. Als mögliches Vorbild könnte jedoch das Modell SimpliTV gelten, das am gestrigen Montag (15. April 2013) in Österreich gestartet wurde.
 
Auch ARD und ZDF hatten sich in der Vergangenheit für einen Umstieg auf DVB-T2 ausgesprochen. Die Mediengruppe RTL plant hingegen nach 2014 die terrestrische Ausstrahlung ihrer Programme einzustellen. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_DVB-T_Artikelbild: © JuergenL - Fotolia.com
Anzeige

47 Kommentare im Forum

  1. AW: ProSiebenSat.1: Auch gegenüber DVB-T2 nicht abgeneigt Liest sich als meint man mit "technisch" die Codierung. Denke nicht, dass man dort davon abrückt, sonst würden die Kabelnetzer sicher auf die Barrikaden gehen wegen Benachteiligung.
  2. AW: ProSiebenSat.1: Auch gegenüber DVB-T2 nicht abgeneigt Auch in Unterföhring wird viel geredet, wenn der Tag lang ist. Ich messe ProSiebenSat.1 und ein DVB-T2-Konsortium darum, schnellstmöglich mal Testbetriebe zu starten.
  3. AW: ProSiebenSat.1: Auch gegenüber DVB-T2 nicht abgeneigt Unverschlüsselt wird es kein HD von Pro7Sat1 geben, das ist absolut sicher. Man wird keine Hintertür aufmachen und HD+, mit dem man Geld verdient, in den Rücken fallen. Man will eben so eine Gängelplattform wie "simpliTV" in Deutschland. Ich denke Mediabroadcast würde sowas auch anbieten - aber offenbar machen die dt. Medienbehörden noch nicht mit.
Alle Kommentare 47 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum