Kabelstreit: MDR-Intendantin Wille soll schlichten

18
14
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Karola Wille auf scheinbar unmöglicher Mission: Im Kabelstreit zwischen ARD und ZDF sowie den großen Kabelnetzbetreibern soll die MDR-Intendantin einen Weg für eine friedliche Lösung finden. Ein erstes Treffen mit Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein hat es bereits gegeben.

Sie soll das scheinbar Unmögliche möglich machen. Im Rahmen ihrer Funktion als Leiterin der Verhandlungsgruppe Kabel/DSL von ARD und ZDF soll MDR-Intendantin Karola Wille im Kabelstreit zwischen den einzelnen Parteien vermitteln und so im besten Fall den Millionenstreit beilegen. Wie die „Sächsische Zeitung“ am Freitag auf ihrem Onlineportal berichtete, haben sich Wille und Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein bereits für ein erstes Gespräch zusammengesetzt. Dabei sollen aber lediglich die Positionen noch einmal ausgetauscht worden sein.

Die Aufgabe, der sich Karola Wille in den kommenden Monaten stellen muss, ist alles andere als leicht, denn die Fronten im Kabelstreit sind verhärtet. Während die Öffentlich-Rechtlichen konsequent an ihrem Standpunkt, unter Berufung auf die Must-Carry-Regeln ab 2013 definitiv keine Einspeisegebüren mehr zahlen zu wollen, festhalten, will Kabel Deutschland die geforderten Gelder mittlerweile auf juristischem Weg einfordern.
 
Ende August hatte der Kabelnetzbetreiber Klage gegen den Bayerischen Rundfunk eingereicht. Gegen alle weiteren Rundfunkanstalten der ARD und gegen das ZDF wurden bereits entsprechende Klagen vorbereitet. Der ebenfalls von der Kündigung betroffene Kabelanbieter Unitymedia Kabel BW will dagegen weiter auf Verspräche setzen.[fm]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabelstreit: MDR-Intendantin Wille soll schlichten Am Ende war doch alles nur ein Theater. Am Ende im Schlussakt liegt man sich in den Armen. Es gibt dann neue Verträge und für die KNB (gross und klein) Leitunsgeld statt Einspeisegebühren. Analog ist ausgedünnt und es gibt neue digtal HD. Wenn es so kommt, soll es mir recht sein. Passt ja. Denn ganz am Anfang des Streites hat jemand gesagt, das jenes KCC in Ffm eh erst im Oktober technisch die Multiplexe der gemieteten Kabelleitungen umstellen kann.
  2. AW: Kabelstreit: MDR-Intendantin Wille soll schlichten Frau Wille soll nicht schlichten - die soll gefälligst den eingeschlagenen Kurs durchziehen
  3. AW: Kabelstreit: MDR-Intendantin Wille soll schlichten Wir kennen den eingeschlagenen Kurs ja gar nicht genau. Ein Detail dazu ist zum Beispiel, das die KEF bis auf den heutigen Tag nicht bekanntgegeben hat was, der ab 2013 eingeführte Kostenpunkt in Millionenhöhe namens 'Leitungen' bedeutet. Frau Wille müsste es wissen wenn sie die Leiterin der Verhandlungsgruppe Kabel/DSL von ARD und ZDF ist.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum