Stadtwerke Konstanz liefern künftig TV-Dienste für Baden-Baden

0
799
Streaming © Artur Marciniec - Fotolia.com
© Artur Marciniec - Fotolia.com
Anzeige

Die Stadtwerke Konstanz gewinnen Ausschreibung für Fernsehen in Baden-Baden. Damit sind sie nun beauftragt ab April 2020 TV-Dienste für Teile der Stadt zu liefern.

Die Stadtwerke Baden-Baden sind bereits der vierte Partner außerhalb des eigenen Netzgebietes, der von Konstanz aus beliefert wird. Technisch funktioniert die Signalübertragung so: Das TV-Signal wird digital aus Konstanz an eine lokale Kopfstelle, ein sogenanntes Regio Head-End, geliefert. Hier wird es zu einem optischen Signal (RFoG) aufbereitet. Dieses optische Signal wird dann von den Stadtwerken Baden-Baden über Glasfaserleitungen an die Kunden geliefert. Im Haus der zum Startzeitpunkt 500 Kunden wird das Signal schließlich in ein elektrisches Signal, klassisches Kabelfernsehen (DVB-C), umgewandelt.

Ein Großteil der Arbeit besteht darin, die Signallieferung aufzubauen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Firma WISI. Sollte es zu einer Störung des Signals kommen, beispielsweise wegen Wartungsarbeiten oder Leitungsstörungen, dann können die Kunden dennoch auf ein etwas kleineres Senderbouquet – die 100 wichtigsten Sender – zugreifen, bis der Schaden behoben ist. Dies funktioniert über ein lokales Backup, das im Notfall einspringt und das Empfangssignal wieder über Glasfaser, jedoch von dem lokalen Standort liefert.

Im Normalfall werden die Stadtwerke Konstanz ein Bouquet mit rund 600 Fernseh- und Radio-Programmen in SD, HD und sogar UHD Qualität liefern. Auch ein umfangreiches nationales und internationales Angebot aus kostenfreien und zahlungspflichtigen Sendern ist Bestandteil des Pakets. Dienste wie IPTV oder AppTV können jederzeit nachgerüstet werden. Ebenfalls gehört die komplette Betriebsführung des Regio Head-Ends zu den Aufgaben der Stadtwerke Konstanz.

Bildquelle:

  • Streaming-Fernsehen-Fernbedienung: © Artur Marciniec - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum