Unitymedia Kabel BW: Doch kein Analog-Abbau

87
14
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Mitte Dezember hatte Unitymedia Kabel BW den Abbau seines analogen Senderangebots angekündigt. Wie sich nun herausstellt, handelte es sich dabei jedoch um eine Fehlinformation. Anstatt frei werdenden Kanäle zu digitalisieren, werden diese mit neuen analogen Sendern befüllt.

Mitte Dezember 2014 hatte der Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW mit der Ankündigung überrascht, sein Angebot an analogen Sendern zu verkleinern. Zwei Wochen später sieht plötzlich alles wieder ganz anders aus. Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN hatte das Unternehmen am 19. Dezember mitgeteilt, dass die durch die Einstellung von CNN International, BBC World News und Euronews am 15. Januar frei werdenden Kapazitäten künftig nicht wieder analog belegt und statt dessen für digitale Sender genutzt werden sollen.

Eine Fehlinformation, wie sich nun herausstellt und wie Unitymedia Kabel BW gegenüber der Redaktion eingestehen musste. Denn tatsächlich wird der Kabelnetzbetreiber den analogen Sendeplatz von CNN International künftig mit Sat.1 Gold belegen. Für BBC World News und Euronews sollen hingegen der Hellseher-Kanal Astro TV und der Shoppingsender Juwelo TV kommen. Überall dort wo Zeitpatragierungen der bisherigen Programme bestehen, sollen diese von den neuen Sendern übernommen werden.
 
Zuschauer, die auf eine beginnende Abkehr vom analogen Fernsehen durch Unitymedia Kabel BW gehofft hatten, dürften durch diese neuen Informationen enttäuscht sein. Immerhin wäre die Einsparung von zwei Kanälen zumindest ein Anfang auf dem langen Weg hin zu einem rein digitalen Kabelfernsehen. Profitieren würden von einer Analogabschaltung letztlich alle Zuschauer des Kabelanbieters. Denn mit einer Umrüstung auf digitalen Empfang hätten diese wesentlich mehr Sender zur Auswahl. Nach derzeitigem Standard lassen sich über einen Kanal entweder ein analoger oder bis zu zehn digitale Sender in gleicher Qualität übertragen. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

87 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia Kabel BW: Doch kein Analog-Abbau So lange man keine digitalen Platze benötigt macht es auch keinen Sinn die analogen abzubauen. Wenn man die analogen rauswirft wird man ja deswegen nicht dort zB. die fehlenden ÖR HD Sender einspeisen. Die will man nun mal nicht haben.
  2. AW: Unitymedia Kabel BW: Doch kein Analog-Abbau Ich finde die Pressearbeit der Unternehmenskommunikation von Unitymedia Kabel BW mehr als beschämend, wenn das stimmt, was DF hier berichtet. Das müssen die doch gewusst haben, was deren Führung mit den frei werdenden Kapazitäten plant oder (besser gesagt) nicht plant. Oder hat die Unitymedia-Kommunikationsabteilung das gar wider besseren Wissens und aus unternehmenspolitischen Motiven heraus falsch in die Welt gesetzt?
Alle Kommentare 87 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum