DAB Plus: Neue Sender und verbesserter Empfang in Niedersachsen

2
2451
DAB Plus Digitales Radio
© dabplus.de
Anzeige

Im nördlichen Emsland können NDR Radioprogramme wie NDR Plus, NDR Blue oder NDR Info Spezial jetzt auch über das digitale Radio DAB Plus empfangen werden.

Radiohörer zwischen Rhede (Ems), Saterland, Werlte und Haren (Ems) sollen ihre NDR Programme seit gestern, 27. Oktober, in noch besserer Qualität empfangen können. Wie der NDR bekannt gab, kann man in Sögel, Börger, Lorup und Esterwegen die NDR Hörfunkprogramme nun im Haus über DAB Plus empfangen. Zudem diene der neue DAB Plus Sender in Werpeloh der Versorgung der B70 zwischen Papenburg und Lathen, der B401 zwischen Dörpen und Friesoythe sowie der A31.

Und auch die über UKW ausgestrahlten NDR Angebote wie NDR 1 Niedersachsen, NDR 2, NDR Kultur, NDR Info und N-Joy gehören zum Programmangebot des DAB Plus Senders. Außerdem sind exklusiv im Digitalradio NDR Plus, NDR Blue und NDR Info Spezial zu hören.

Das norddeutsche Schlagerradio NDR Plus sendet rund um die Uhr Lieder aus 50 Jahren Schlagergeschichte. Auf dem Programm stehen vornehmlich deutschsprachige Musiktitel, ergänzt durch eine Mischung aus internationalen Schlagern und instrumentaler Musik. NDR Blue hingegen bietet Musik fern der Charts mit Sendungen, die Hintergründe und Informationen zu Rock, Pop und Jazzmusik liefern sollen. NDR Info Spezial sendet wiederum über DAB Plus die ARD Infonacht und werktäglich sechs Stunden Cosmo – das europäische Kulturradio. Außerdem werden in diesem Programm ausgewählte Fußballspiele und Bundestagsdebatten live übertragen sowie dreimal pro Tag der Seewetterbericht gesendet.

Auch die Ton-Qualität soll durch DAB Plus verbessert werden. Ferner sollen Zusatzinformationen der Radioprogramme auf dem Bildschirm der Empfangsgeräte als Slideshow dargestellt werden: Bilder der Moderatoren, Titel, CD-Cover und Programminfo, Schlagzeilen der NDR Nachrichten sowie das Wetter. Voraussetzung sei lediglich ein Digitalradiogerät mit Display.

Die Bedienung sei zudem sehr einfach: Das digitale Empfangsgerät sucht automatisch nach Digitalradio-Programmen und listet diese auf. Daraus wählt man dann das gewünschte Programm und sofern das Radiogerät über ein Display verfügt, sollen dann noch begleitende Informationen zum Programm angezeigt werden. Weitere Informationen zum Thema findet man auf der Webseite des NDR.

Bildquelle:

  • dabplus2: © dabplus.de

2 Kommentare im Forum

  1. Immer noch gegen den Willen der Niedersächsischen Landesregierung? Niedersachsen: "Keine Chance, DAB+ zu stoppen"
  2. Bei mir kommt der Mux mit 4 - 5 Blöcke in der Wohnung an. In der Liste hab ich jetzt NDR1 NDS 2x drin. Einmal von 12A und von 10A.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum