DAB-Plus-News aus den Ländern: Kanalwechsel & neue Sender

0
7455
dab plus logo und slogan
© dabplus.de
Anzeige

Im Osten Deutschlands sind jetzt zwei neue DAB-Plus-Sender in Betrieb. Während der NDR einen Kanalwechsel im Süden Niedersachsens vorgenommen hat, der gegebenenfalls zur Folge hat, dass Nutzer ihre Empfangsgeräte auf die Werkseinstellungen zurückgesetzen müssen.

Mit zwei neu in Betrieb genommenen Senderstandorten verbessert Media Broadcast den Empfang des regionalen DAB-Plus-Multiplex Berlin/Brandenburg. Dies betrifft insbesondere die Stadtgebiete von Potsdam und Cottbus. Derzeit werden 13 private Radioprogramme in dem Ensemble im Kanal 12D übertragen.

Bisher empfingen die Digitalradiohörer die Programme des regionalen Multiplex in der Region Potsdam vom weiter entfernt gelegenen Sendeturm Berlin-Alexanderplatz. Durch den neuen Sender auf dem Schäferberg in Berlin, der bereits am 2. August on Air ging, verbessert sich insbesondere der Empfang innerhalb von Gebäuden im Stadtgebiet der brandenburgischen Landeshauptstadt und deren angrenzenden Bezirken. Ähnlich verhält es sich im Raum Cottbus. Dort konnten die Programme bisher vom Standort Calau empfangen werden. Die Versorgung des Stadtgebietes von Cottbus war aufgrund der Tallage aber nur eingeschränkt möglich. Durch den neuen Senderstandort in Zentrumsnähe verbessert sich der Empfang der Signale nun deutlich. Dies gilt sowohl im Auto als auch innerhalb von Gebäuden. Folgende Programme sind derzeit im Kanal 12D des regionalen DAB-Plus-Multiplex Berlin/Brandenburg empfangbar:

104.6 RTL, 105’5 Sreeradio, BB Radio, bigFM, Domradio, Berliner Rundfunk, Energy Berlin, ERF PopPower Radio, Radio Cottbus, Radio Paloma, Rockland, Schlager Radio, Star FM Max Rock.

DAB-Plus-Kanalwechsel Braunschweig

NDR Radioprogramme im Raum Braunschweig auf neuer DAB-Plus-Frequenz zu empfangen. Dabei kann es laut der Sendeanstalt nötig sein, nicht nur einen Senderdurchlauf durchzuführen, sondern sogar das Empfangsgerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Für DAB-Plus-Radiohörer zwischen Hankesbüttel, Brome, Helmstedt, Schladen, Salzgitter und Peine ändert sich seit dem 2. September die Frequenz für den Empfang der NDR Programme. Die Ausstrahlung vom Sender Braunschweig-Drachenberg erfolgt dann im Block 6C (185,360 MHz) anstelle von 11B.

Betroffen sind die Digitalradio-Hörer nicht nur in Braunschweig, sondern auch in den Regionen Gifhorn, Wolfsburg, Helmstedt, Königslutter, Schöppenstedt, Wolfenbüttel, Vechelde und Wendeburg. Sofern sich der DAB-Plus-Empfänger nicht automatisch auf die neue Frequenz einstellt, muss zum Empfang der NDR-Programme ein Suchlauf durchgeführt werden.

Aufgrund technischer Änderungen infolge des Kanalwechsels kann es in der gesamten Region Braunschweig dazu kommen, dass einige Radios auf Werkseinstellung zurück gesetzt werden müssen, um unsere Programme wieder zu empfangen.

Nach den Inbetriebnahmen der DAB-Plus-Senderstandorte Goslar und Bad Sachsa im August diesen Jahres werden die NDR-Radioprogramme von Wolfsburg bis zum Harz durchgehend auf Kanal 6C zu empfangen sein.

Lesen Sie auch den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel zu den DAB-Plus-Ausbauplänen des NDR.

Quelle: Media Broadcast/NDR

Bildquelle:

  • dabplus1: © dabplus.de

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert