MDR-Schlagerradio via DAB Plus genehmigt

13
27
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Norddeutschen gönnt sich auch der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) eine eigene Schlagerwelle für das digitale terrestrische Radio. „Meine Schlagerwelt“ soll noch 2016 starten.

Anzeige

Lange zierte sich der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR), zu Gerüchten über einen möglichen Schlagersender für DAB Plus Stellung zu nehmen. Mit dem Erscheinen des Punktes „Zustimmung zum Projekt eines DAB-Plus-Schlagerprogramms als Teil einer multimedialen Plattform“ auf der Tagesordnung für die Sitzung des MDR-Rundfunkrates am heutigen Montag wuchs die Wahrscheinlichkeit jedoch. Und tatsächlich wurde das Schlagerprogramm nun durchgewunken.

Dabei will der MDR keine Zeit verlieren und das digitale Hörfunkprogramm „Meine Schlagerwelt“ noch im Laufe des Jahres als Teil der multimedialen Plattform an den Start bringen, die von den Landesfunkhäusern Magdeburg, Dresden und Erfurt aufgebaut wird. Inhaltlich soll sich der Sender an die Hörer richten, die sich für deutschsprachige Musik und Schlager interessieren. Dazu kommen alle halbe Stunde Landesnachrichten, die in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen getrennt zu hören sein werden.
 
„Wir begrüßen es sehr, dass der MDR der großen Hörerschaft, die Schlager und deutschsprachige Musik besonders schätzt, dieses Angebot macht. Es fördert obendrein die programmliche Attraktivität des modernen Digitalradiostandards DAB Plus“, so Steffen Flath, Vorsitzender des MDR-Rundfunkrats.
 
Der MDR ist in diesem Jahr bereits die zweite öffentlich-rechtliche Sendeanstalt, die einen Schlagersender über DAB Plus ankündigt. Ende Februar wurde dem NDR von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern das geplante Schlagerprogramm genehmigt. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

13 Kommentare im Forum

  1. Ich sags mal überspitzt: Dass jeder Hinterhof-ARD-Sender Geld in die Hand nehmen darf, um noch so kleine Micro-Sparten-Radiosender ins Leben zu rufen, ist reine Gebührenverschwendung. Ich mag den Schlagerfreunden nicht ihr Schlagerradio absprechen, aber kann man für solche Sparten nicht mal was auf ARD-Ebene koordinieren, so dass alle Länder was von haben und nicht jede Landesanstalt hier was eigenes macht??
  2. Ich sehe darin eher den Versuch, DAB+ irgendwie durchzudrücken. Zumindest in Sachsen hat man Schlagermusik aus MDR 1 Radio Sachsen verbannt, zur Enttäuschung vieler Zuhörer. Die ganze Geschichte erinnert stark an die Sache mit Bayern 1 und der baldigen Verbannung der Volksmusik aus diesen Programm. Mit BR Heimat steht das "Auffangbecken" schon bereit. Offensichtlich hat die junge, dynamische Bevölkerung nicht genug in DAB+-Gerätschaften investiert und versucht es nun mit/bei diesen Zielgruppen.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum