Nach Corona-Fällen: BR legt Sender zusammen

3
2424
© wladimir1804 - stock.adobe.com

Beim Bayerischen Rundfunk gibt es erste Corona-Fälle. Ab Montag müssen deshalb zwei Hörfunksender ihr Programm größtenteils zusammenlegen. Das sind nicht die einzigen Änderungen beim BR.

„Informationen, Hintergrund und Gespräche – das gemeinsame Programm von B5 aktuell und Bayern 2“. Der Name ist Programm: Unter diesem Titel läuft ab Montag, 23. März, das neue Angebot der Hörfunkwellen B5 aktuell und Bayern 2. Bis wann die beiden Sender überwiegend ein gemeinsames Programm ausstrahlen, ist noch ungewiss.

Hintergrund dieser Programmänderung sind erste Corona-Fälle im Bayerischen Rundfunk sowie damit verbundene Quarantänemaßnahmen. Durch die Bündelung der beiden Wellen können weniger Mitarbeitende in der Redaktion arbeiten – so soll die Ansteckungsgefahr gesenkt und die Sendefähigkeit langfristig sichergestellt werden. Sobald die personellen Engpässe sich entspannt haben, sollen beide Wellen wieder getrennt senden.

Das neue Programm informiert morgens mit Nachrichten im Viertelstundentakt, tagsüber dann in der Regel alle halben Stunden. Dazwischen soll es längere Strecken der Vertiefung geben. Die gewohnte Trennung der Nachrichten für die einzelnen Hörfunkwellen wird künftig nur noch in der morgendlichen Primetime bis einschließlich 10 Uhr zu hören sein. Danach bietet der BR zwei zentrale Nachrichtenformate an: jeweils eines für B5 aktuell/Bayern 2 und BR-Klassik sowie eines für Bayern 1 und Bayern 3.

Das Regionalsplitting auf Bayern 1 findet künftig nur noch in der morgendlichen Primetime bis 11.30 Uhr statt, die Mittagssendung von 12 bis 13 Uhr wird ohne Regionalsplitting aus dem Studio Franken für ganz Bayern gesendet. Außerdem kommt aus dem Studio Franken auch die komplette Stunde von 13 bis 14 Uhr im gemeinsamen Programm von B5 aktuell/Bayern 2 mit Themen für ganz Bayern.

Wie im gesamten BR arbeiten auch bei den Hörfunkwellen so viele Mitarbeitende wie möglich im Home-Office. So senden etwa die Frühmoderatoren Sebastian Winkler (Bayern 3) und Marcus Fahn (Bayern 1) morgens von 5 bis 9 Uhr von Zuhause aus.

Bildquelle:

  • Virus_Corona_Symbole: © wladimir1804 - stock.adobe.com

3 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum