Eutelsat gibt Hot Bird 8 in Auftrag

0
14
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Eutelsat EADS Astrium baut den neuen Eutelsat Telekommunikationssatelliten Hot Bird 8. Der Satellit wird zu Beginn des Jahres 2006 gestartet.

Die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages wurde heute von beiden Unternehmen gemeldet. Hot Bird 8 ist mit 64 zeitgleich zu betreibenden Transpondern ausgerüstet, von denen 58 über die meiste Zeit der Lebensdauer unter voller Last laufen werden. Damit ist Hot Bird 8 der größte bis heute von Eutelsat bestellte Satellit. Er wird die anderen Satelliten auf der wichtigen Hot Bird-Position auf 13° Ost ergänzen. Von dort aus versorgt Eutelsat derzeit fast 100 Millionen Kabel- und Satellitenhaushalte in Europa, Nordafrika und im Mittleren Osten mit TV- und Radioprogrammen sowie interaktiven Diensten.
 
Hot Bird 8 soll den älteren Hot Bird 2 ersetzen und mit dem neuen Hot Bird 7A zusammen die Ersatzreserven auf ein Niveau heben, das die Reputation der Position 13° Ost als eine der sichersten Satellitenumgebungen der Welt für Rundfunk- und Multimedia-Übertragungen erhält. Der Satellit kann alle 102 Ku-Band-Transponder-Frequenzen auf 13° Ost abdecken und damit jeden Transponder der anderen Hot Bird-Satelliten ersetzen.
 
Hot Bird 8 basiert auf der E3000 Version der Eurostar-Familie, die bereits von fünf anderen großen Satellitenbetreibern bestellt wurde. Bis heute wurden 35 Eurostar Raumflugkörper bestellt, von denen bereits 23 erfolgreich im Einsatz sind.
 
 
Technische Daten Hot Bird 8
 
Satellit: Eurostar E3000
Abmessungen:
Höhe 4,9 Meter
Länge 2,4 Meter
Breite 2,9 Meter
Spannweite Solarflügel: 45 Meter
Startgewicht: Unter 5 Tonnen
Leistung Solarenergie:rund 14 kW
Lebensdauer: 15 Jahre
Orbital Position: 13° Ost im geostationären Orbit
Frequenzband: Ku
Transponder: 64, davon werden 58 über die gesamte Lebensdauer mit voller Leistung betrieben
Antennen: Zwei ausschwenkbare Reflektoren mit 2,4 Meter DurchmesserEin fixierter Reflektor mit 1,5 Meter Durchmesser
Ausleuchtzone: Europa, Nordafrika und Mittlerer Osten[fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert