Franken Fernsehen und a.tv künftig 24 Stunden täglich auf Astra

4
261
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die bayerischen Regionalsender Franken Fernsehen aus Nürnberg und a.tv (Augsburg) nutzen im Zuge der analogen Satellitenabschaltung am 30. April frei werdende Kapazitäten, um ihre Astra-Ausstrahlungen künftig ganztägig zu verbreiten.

Anstelle der bisher verbreiteten Programmfenster setzen die beiden Anbieter laut einer Mitteilung des Satellitenbetreibers SES Astra künftig auf 24-Stunden-Sendebetrieb über die Orbitalposition 19,2 Grad Ost. Astra-Deutschlandchef Wolfgang Elsässer sprach von einem Beleg für die große Nachfrage nach digitalen Kapazitäten, die durch die vollzogene Abschaltung der analogen Satellitensender zum Monatsende befriedigt werden könne. Nur der Satellit sei als Infrastruktur in der Lage, unverschlüsselte lokale TV-Inhalte bundesweit zugänglich zu machen.

Bisher hatten sich die 16 bayerischen Lokalsender drei Satellitenkanäle geteilt. Durch die Analog-Digital-Umstellung werden die Sendeplätze neu verteilt. Da Lokalfernsehen als wichtige Grundversorgung gilt, hatte die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) für die Anbieter in München, Augsburg und Nürnberg jeweils einen eigenen Satellitenkanal genehmigt.
 
Die beiden neuen 24-Stunden-Sender sowie die Lokal-TV-Programme von OnTV, Franken Sat, Lokal Sat und mütv/RFO sind nach Angaben von SES Astra ab dem 30. April über Astra 1M auf dem neuen Transponder 21 (11,523 GHz, Polarisation horizontal, Symbolrate 22 000 MSym/s, FEC 5/6) aufgeschaltet. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Franken Fernsehen und a.tv künftig 24 Stunden täglich auf Astra hallo, nach dem dvb-t flop sollte sachsen fernsehen die sat verbreitung prüfen, scheint ja zu gehen, siehe franken fernsehen. mfg
  2. AW: Franken Fernsehen und a.tv künftig 24 Stunden täglich auf Astra In Bayern ist dieses Lokal-TV Hätschelkind der Medienpolitik, da gibt es erhebliche Fördermittel seitens der Medienanstalt bzw. vom Freistaat für die von bestimmten Zeitungsverlegern dominierten Kanäle... Kann man also nicht ganz vergleichen mit Sachsen.
  3. AW: Franken Fernsehen und a.tv künftig 24 Stunden täglich auf Astra Soweit mir bekannt ist, gab es über den "Kabelgroschen" bzw. die Subventionen in Bayern eine ganz andere Förderpolititk für Regionalfernsehen. Die "GEZ für Privatsender" machte sowas möglich. Das wird in Sachsen nicht so ohne weiteres finanzierbar sein... Bye, Mike
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum