Keine Handball-WM wegen Hotbird-Ausstrahlung von ARD und ZDF?

0
19
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Übertragung der Handball-WM in Katar bei ARD und ZDF könnte vor allem an der unverschlüsselten Satellitenausstrahlung beider Sender gescheitert sein. Über die Hotbird-Position auf 13,0 Grad Ost senden beide Kanäle unverschlüsselt auch nach Arabien und sind damit eine Konkurrenz für dortige Rechteinhaber.

ARD und ZDF werden im kommenden Jahr keine Spiele der Handball-Weltmeisterschaft aus Katar übertragen. Am Dienstag hatten die Rundfunkanstalten angekündigt, auf eine Übertragung der WM im Januar 2015 zu verzichten. Offiziell wurde dabei als Begründung angegeben, dass der Rechteinhaber beIn Sport erst am Montag und damit viel zu spät auf das fristgerecht abgegebene Angebot von ARD und ZDF geantwortet hätte. Auf Basis dieser Antwort sei zudem keine Einigung mehr möglich gewesen.

Der eigentliche Grund für das Scheitern der Gespräche könnte dabei in der konsequenten Free-TV-Ausstrahlung von ARD und ZDF begründet liegen. Dies deutete am Dienstag zumindest Mark Schober, Generalsekretär des Handballverbandes DHB, an. Immerhin verbreiten ARD und ZDF anders als die allermeisten anderen Großveranstalter ihr komplettes TV-Programm unverschlüsselt über Satellit und das nicht nur über eine, sondern gleich über zwei Orbitalpositionen.
 
Neben der in Deutschland vornehmlich genutzten Satellitenposition Astra 19,2 Grad Ost werden die Sender zudem nämlich auch über Hotbird 13,0 Grad Ost verbreitet. Letztere Position erreicht allerdings nicht nur beinahe ganz Europa, sondern strahlt auch in den arabischen Raum ab und ist sogar bis nach Zentralasien empfangbar. Zudem ist der Empfang der Position im arabischen Sprachraum durchaus keine Seltenheit.
 
Dass eine Free-TV-Ausstrahlung über 13,0 Grad Ost dem Rechteinhaber beIN also ein Dorn im Auge wäre, ist verständlich. Schließlich würden ARD und ZDF bei einer unverschlüsselten Übertragung der Handball-WM in den arabischen Raum den in dieser Region vornehmlich verschlüsselt ausstrahlenden Sendern tatsächlich schaden. Nicht umsonst werden die Programme beider Sender im Regelfall bei sportlichen Großübertragungen wie dem Olympischen Spielen oder Fußball-Weltmeisterschaften über die Hotbird-Position für die Dauer des Sportereignisses abgeschaltet. Zuletzt geschah dies im Sommer anlässlich der Fußball-WM. Auch für diese hatte sich beIN Sports die Übertragungsrechte im arabischen Raum gesichert. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

21 Kommentare im Forum

  1. AW: Keine Handball-WM wegen Hotbird-Ausstrahlung von ARD und ZDF? Wie ich aus der Meldung lese, ist diese Meldung nur auf eine eigene Vermutung aufgebaut und bringt keinen Mehrwert zur gestrigen Meldung. Fakt ist: Wäre dies der Hindernisgrund gewesen, so hätten ARD/ZDF wie bereits des Öfteren in der fraglichen Zeit die Ausstrahlung von deren Hauptprogrammen über Hotbird eingestellt und Eins Festival / zdf_neo dafür gesendet, wie bereits zur Fußballweltmeisterschaft. Da hätte es schon gereicht, das Programm nur während der Live-Übertragung zu wechseln. Von daher ist die Vermutung in meinen Augen nur heiße Luft seitens DF.
  2. Dann sollten die von ARD und ZDF aufhören auf Hotbird zu senden. Ist sowieso nur Geldverbrennung. Alle Deutsche oder deutsch Sprachige haben sowieso eine KNB auf Astra. Da gibt es ja sowieso zusätzlich noch das ganze in HD. Und wegen den drei Hansele, die außerhalb von Astra, aber innerhalb von Hotbird sind lohnt sich das wirklich nicht. Die drei zahlen wahrscheinlich noch nicht mal die Rundfunkgebühr. Die sollten das Geld lieber nehmen und dem SRF eine Astra Aufschaltung sponsern. Da hätten mehr Leute was von.
  3. AW: Keine Handball-WM wegen Hotbird-Ausstrahlung von ARD und ZDF? Die "Vermutung" stammt vom Spiegel und der SZ. Angeblich hat übrigens SportA, die Sportrechteagentur der Öffis, BeIn Sports angeboten, "einen der beiden Satelliten" (ungenannt, aber logischerweise höchstwahrscheinlich Hotbird) zu verschlüsseln. Wurde auch abgelehnt. Dass allerdings im arabischen Raum Handball der große Kracher sei, halte ich auch für mehr als fraglich. Also wen hätten die ÖR dort mit FreeTV über Hotbird geschadet? Die Problematik liegt wohl doch eher woanders.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum