Telekom erwägt Kauf von Bundesliga-Sat-Rechten

288
95
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Deutsche Telekom will ihr Hybrid-Angebot Entertain Sat attraktiver gestalten. Der Telekommunikationskonzern erwägt, für die Satellitenrechte an der Fußball-Bundesliga mitzubieten, um so künftig auf allen relevanten Übertragungswegen seine Kunden mit Live-Spielen versorgen zu können.

Anzeige

Der für das Deutschland-Geschäftverantwortliche Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme erklärte gegenüber der „Financial Times Deutschland“ (Mittwochausgabe), der Konzern werde die Möglichkeit prüfen, dieSatellitenrechte zu kaufen. Es müssesich jedoch rechnen.
 
Bisher können nur Entertain-Kunden über das IPTV-Angebot „Liga total!“ die Bundesliga genießen. Die höchste deutsche Spielklasse ist in dem Hybrid-Produkt Entertain Sat, welches das Fernsehsignal über Satellit ins Haus holt, nicht enthalten, da der Telekommunikationskonzern derzeit nicht über die entsprechenden Rechte verfügt. Mit dem möglichen Erwerb neuer Fußball-Rechte hoffe das Unternehmen auch vor dem Hintergrund der analogen Satellitenabschaltung im April 2012 sein TV-Angebot zu stärken und so einen Kaufanreiz zu schaffen.

Kurz vor Weihnachten hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Ausschreibung der Rechte für die vier Spielzeiten von 2013/2014 bis 2016/2017 angekündigt.Damit beginnt für den IPTV-Anbieter, den größten Telekom-KonkurrentenSky Deutschland sowie die öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehanstalten der Bieterwettstreit.
 
Im November hatte der Sky-Vorstandsvorsitzende Brian Sullivan angekündigt, der Telekom auch auf den bislang von ihr versorgten Übertragungswegen Konkurrenz zu machen und für die Bundesliga-Übertragungsrechte unter anderem auf Smartphones und Internet zu bieten. „Wir interessieren uns zunächst für alle Rechte“, betonte Sullivan. Der Pay-TV-Anbieter wolle mehr Programm zeigen können, und das auch mobil auf Smartphones und Tablet-PCs (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Während die Telekom die Webrechte der Bundesliga noch bis zur Saison 2012/2013 hält, erwägt der Telekommunikations-Riese ebenfalls, seinen Kunden die Live-Übertragungen künftig zusätzlich auf Tablet-PCs und Computern anzubieten. [js]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

288 Kommentare im Forum

  1. AW: Telekom erwägt Kauf von Bundesliga-Sat-Rechten Hat jetzt die DFL bei der Telekom angerufen sie sollen den Preis nochmal etwas in die Höhe treiben ? Also wenn die Telekom das wirklich machen will und die den Zuschlag bekommen dann können sie bei sky mit dem abbauen anfangen.
  2. AW: Telekom erwägt Kauf von Bundesliga-Sat-Rechten Ich denke, die Telekom wird das Sat.-Paket (wusste gar nicht, dass es ein solches gibt) nur erhalten, wenn sie der DFL zusichert, dass der Kunde es auch auf herkömmlichem Weg (-> separates Abo ohne Entertain-Zwang) erhalten kann. Denn sonst fiele ja mindestens eine sechsstellige Zahl an Bundesliga-Zuschauern weg.
  3. AW: Telekom erwägt Kauf von Bundesliga-Sat-Rechten Ich denke das ist selbstredend. Die Frage ist eher, sollte es so kommen, was kostet es ohne Telekom Anschluß und was kostet es mit Telekom Vollversorgung? Vor allem ist der Zeitpunkt interessant. Die Bundesligaausschreibung wird im April beendet sein. Sollte die Telekom den Zuschlag erhalten, wird es wohl zum Herbst bereits eine große Entertain Sat Offensive geben. Ein Zuschlag für die Telekom und dann wohl auch für die KNB würde die PayTV ja die TV Landschaft von Grund auf verändern.
Alle Kommentare 288 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum