Deutsche wollen maximal 23 Euro im Monat für Streaming-Dienste zahlen

69
2160
© Artur Marciniec - Fotolia.com
© Artur Marciniec - Fotolia.com

Video-Plattformen boomen. Doch die deutschen User haben beim Preis dafür eine Schmerzgrenze.

Netflix, Amazon, Sky und Co. kämpfen um die Gunst der deutschen Streaming-Kunden. Und für diese gibt es anscheinend eine finanzielle Obergrenze: Höchstens 23 Euro wollen die Deutschen monatlich für ihre Streaming-Abos ausgeben, hat die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) laut Spiegel ermittelt.

Momentan nutzen 22,1 Mio. Menschen Streamingdienste, der durchschnittliche Kunde habe etwa 1,3 Streaming-Abos. Im dritten Quartal 2019 habe ein User im Durchschnitt 33 Minuten pro Tag geschaut.

Bildquelle:

  • Streaming-Fernsehen-Fernbedienung: © Artur Marciniec - Fotolia.com

69 Kommentare im Forum

  1. Ich denke die meißten deutsche möchten alles für umme. Wie kommt man nur auf so einen Wert, achso ja, ist Weihnachten, ist klar...
  2. Jetzt bin ich also kein Deutscher mehr. Ich will nämlich genau null € zahlen, ich will es aber auch nicht haben und brauche es auch nicht.
  3. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Seit ich Netflix und Amazon Prime abonniert habe, interessieren mich die normalen Fernsehsender ob ör oder privat nur noch am Rande.
Alle Kommentare 69 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!