Disney+ startet mit Nutzeransturm und technischen Problemen

10
2279
© Disney

Der Tag, vor dem die Streaming-Konkurrenz graute, ist gekommen: Mit fast 500 Filmen und 7.500 TV-Episoden von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars, National Geographic und mehr drängt Disney+ auf den Markt. Der prophezeite Kundenansturm ist da – und bereitet dem Anbieter Probleme.

Ein Nutzeransturm hat dem neuen Streaming-Dienst von Disney einen Start mit technischen Problemen beschert. Einige Kunden beklagten sich am Dienstag über Schwierigkeiten beim Einloggen oder beim Zugriff auf einzelne Inhalte oder Funktionen. Disney erklärte, man arbeite daran, die Probleme zu beheben. Das Interesse der Nutzer habe noch über den – bereits hohen – Erwartungen gelegen.

Mit dem Start von Disney+ stellt der Unterhaltungsriese wichtige Weichen für seine Zukunft: Er macht seine Inhalte in Eigenregie per Streaming verfügbar. Damit konkurriert Disney zum einen mit etablierten Streaming-Anbietern wie Netflix – könnte zum anderen aber auch Geldströme von seinem bisherigen eigenen TV-Geschäft umlenken.

Der Konzern selbst feiert sich trotz des Rumpel-Starts: „Der Launch von Disney+ ist ein historischer Moment für unser Unternehmen, der eine neue Ära der Innovation und Kreativität einläutet“, so Robert A. Iger, Chairman und Chief Executive Officer, von The Walt Disney Company. “Disney+ bietet ein außergewöhnliches Entertainmenterlebnis und beinhaltet alle Disney Meisterwerke, TV-Serien und exklusive, neue Disney+ Originals von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic“.

Zum Start in den USA präsentiert der Streaming-Service die Premieren der ersten Disney+ Originals-Serien und -Filme wie: „The Mandalorian“, die allererste Live Action Star Wars Serie; „Susi und Strolch“, ein Live Action Film, der die Geschichte des 1955 erschienenen Disney Animationsklassikers neu erzählt; “Noelle“, eine weihnachtliche Komödie mit Anna Kendrick; „High School Musical: The Musical: The Series“, die komplett neu geschriebenen Serie über das echte Leben an der East High, der Schule aus den bekannten High School Musical Filmen; „The World According to Jeff Goldblum“, eine Dokumentationsserie von National Geographic; „Marvel’s Hero Project“ über außergewöhnliche Kinder, die in ihrem Umfeld Unglaubliches bewegen; „Encore!“, mit Multitalent Kristen Bell als ausführende Produzentin; „The Imagineering Story“, eine 6-teilige Dokumentation der Emmy- und Oscar®-nominierten Regisseurin Leslie Iwerks; Kurzfilm-Serien wie „Pixar IRL“ und „Disney Family Sundays“ sowie die animierte Kurzfilm-Kollektionen „SparkShorts“ und „Forky Asks A Question“ von den Pixar Animation Studios.

Mehrere Tausend Episoden der Disney Channel und Disney Junior Hit-Serien wie „Hotel Zack & Cody“, „Kim Possible“, „Micky Maus Wunderhaus“, „PJ Masks – Pyjamahelden“ und „Jake und die Nimmerland Piraten“ sowie über 100 Disney Channel Original Movies wie „Descendants“, „High School Musical“ und „Camp Rock“ werden ebenfalls verfügbar sein.
Abonnenten werden darüber hinaus laut Disney Zugang zu einer stetig wachsenden Auswahl an 4K Ultra HD Filmen haben, inklusive der ersten sieben Star Wars Filme, die erstmals in dieser Qualität zu sehen sein werden, zusammen mit Filmen wie „Hocus Pocus,“ „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“, „Toy Story 1-3“ und vielen mehr.

So wird Disney+ zu empfangen sein:

Kunden können sich für Disney+ direkt auf „DisneyPlus.com“ registrieren oder über einen In-App-Kauf der folgenden Partner und Geräten (abhängig vom jeweiligen Land):
Amazon (Fire TV Devices, Fire TV Edition Smart TVs und Fire Tablets)
Apple (iPhone, iPad, iPod touch und Apple TV sowie komplett integriert in die Apple TV App)
Google (Android phones, Android TV-Endgeräte, Google Chromecast und Chromecast built-in devices)
LG Smart TVs mit webOS
Microsoft (Xbox One)
Samsung Smart TVs
Sony / Sony Interactive Entertainment (alle Android basierten Sony TVs und PlayStation®4)
Roku (Roku® streaming players und Roku TV™ models)

Der heutige Tag markiert den Start des weltweiten Rollouts von Disney+. Es wird erwartet, dass der Streaming-Service in den kommenden zwei Jahren in allen wichtigen Märkten verfügbar sein wird. Ab heute ist Disney+ in den USA, Kanada und den Niederlanden verfügbar, bereits ab nächster Woche am 19. November folgen Australien, Neuseeland und Puerto Rico.
Zudem wurde diesen Monat angekündigt, dass Disney+ am 31. März 2020 in West-Europa startet, darunter England, Deutschland, Italien, Spanien sowie weitere Länder dieser Region.

[rs/dpa]

Bildquelle:

  • DisneyPlus1: © Disney

10 Kommentare im Forum

  1. Im Gegensatz zu Sky, kann man sehr wohl damit rechnen, dass Disney das ganze in kürze im Griff hat. Hat zumindest für mich eine ganz andere Richtung als das Live-Streaming bei Sky.
  2. Das Backbone muss stimmen. Selbst Netflix ist mittlerweile bei AWS gehostet. Sky kocht immer eine eigenen Suppe. Man kann nicht alles können.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!