Gedrosseltes Streaming bei Netflix vorbei?

16
1738
© Auerbach Verlag
Anzeige

Nachdem Netflix wochenlang nur mit reduzierter Bitrate streambar war, scheint die Plattform die Drosselung aufgehoben zu haben. Doch nicht alle Inhalte werden wieder in voller Bandbreite übertragen.

Grobkörnige Bilder, die sich teils erst nach Minuten halbwegs entpixeln – User von Netflix und anderen Streamingdiensten müssen seit etwa sechs Wochen mit reduzierter Bandbreite vorlieb nehmen. Sie wurde auf Bitten der EU runtergeschraubt, um einer Überlastung des Internets durch vermehrtes Home Office und Entertainment in Coronazeiten vorzubeugen. Nun ist mit der Drosselung bei Netflix anscheinend Schluss – zumindest teilweise. Wie „4K Filme“ berichtet, lieferten bei einem Testlauf verschiedene Endgeräte (Apple TV 4K, LG Smart TV, Nvidia Shield) jeweils die maximale Bitrate von 15.25 Mbit/s.

Doch kurz darauf stellte sich heraus: Einige Filme und Serien laufen weiterhin nur mit 7.2 Mbit/s. Laut „4K Filme“ hängt die Bandbreite aktuell vom Content ab – viele Inhalte in 4K/Dolby Vision streamen schon in der maximalen Geschwindigkeit, während einige Titel in 4K/SDR noch reduziert sind. Der Wert sollte normalerweise bei mindestens 11 Mbit/s liegen. In den Kommentaren werden einige Beispiele für Inhalte mit voller Bitrate genannt: Tyler Rake, Spencer und Lost in Space sowie Extraction liefen demnach wieder mit 15.25 Mbit/s.

Die Angst der EU vor einem Breakdown des Internets scheint indes unbegründet gewesen zu sein. Auch wenn zuletzt tatsächlich mehr Menschen das Internet genutzt haben, kam das Netz nie an seine Grenzen. Experten der Telekom und anderer Unternehmen hatten diese Möglichkeit von Anfang an bezweifelt. Mit dem Ende der Drosselung bei Netflix dürfte es jetzt nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die anderen Anbieter wie Disney+, Amazon Prime Video und YouTube nachziehen.

Bildquelle:

  • Netflix-Startmenue: © Auerbach Verlag

16 Kommentare im Forum

  1. Die Angst der EU vor einem Breakdown des Internets scheint indes unbegründet gewesen zu sein. Auch wenn zuletzt tatsächlich mehr Menschen das Internet genutzt haben, kam das Netz nie an seine Grenzen. Experten der Telekom und anderer Unternehmen hatten diese Möglichkeit von Anfang an bezweifelt. Mit dem Ende der Drosselung bei Netflix dürfte es jetzt nur eine Frage der Zeit sein, bis auch die anderen Anbieter wie Disney+, Amazon Prime Video und YouTube nachziehen. Auf welche Experten hat sich denn die EU verlassen? Oder war es doch nur Aktionismus?
  2. Bei mir läuft jeglicher Content weiterhin gedrosselt. HD Filme mit 0,8 bis 1,5 MBits. Nur manche Inhalte haben 4 MBits. 4k weiterhin mit 7, irgendwas. Auch vor kurzem Traitors in HDR mit 7 MBits.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum