Leonine-Filme erscheinen künftig bei Kino on Demand

0
490
Anzeige

Kino on Demand und Leonine haben heute eine neue langfristige Vertriebsvereinbarung verkündet. Alle künftigen Kinofilme der Studios sollen im VoD-Angebot der Plattform erscheinen.

Genauer gesagt sollen alle zukünftigen Kino-Releases der Leonine Studios jeweils vier Monate nach dem Kinostart in dem kostenpflichtigen Streaming-Angebot von Kino on Demand erscheinen. „Angesichts des Lockdowns und der Kinoschließungen oder begrenzten Platzkapazitäten bemühen wir uns kontinuierlich darum, unsere Plattform mit mehr Content zu versorgen und damit weiterhin die Kinos zu unterstützen. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit LEONINE Studios, mit der nun die größten deutschen Independent-Verleiher auf Kino-on-Demand vereint sind“, kommentiert Philipp Hoffmann, Gründer und Geschäftsführer von Rushlake Media, dem Betreiber der Plattform. Laut Bernhard zu Castell, Chief Distribution Officer der Leonine Studios, sollen von dem Modell sowohl Zuschauer als auch Kinos und Verleiher gleichermaßen profitieren.

Darüber hinaus umfasst die neue Kooperation, dass 50 Filme aus der Lizenzbibliothek der Leonine Studios ab sofort bei dem Streamingdienst zur Verfügung stehen. Darunter beispielsweise der Dokumentarfilm „Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien“ oder die Kultkomödie „Ziemlich beste Freunde“. Zu den kommenden Spielfilmen bei Kino on Demand gehören etwa Oskar Roehlers Fassbinder-Biopic „Enfant Terrible“ sowie Thomas Vinterbergs Oscar-Anwärter „Der Rausch“ mit Mads Mikkelsen. Beide Filme waren 2020 Teil des Wettbewerbs der abgesagten Filmfestspiele in Cannes.

Das Modell von Kino on Demand besteht darin, dass das Publikum zum ersten Film-Stream sowie zu jedem fünften Abruf einen Kinogutschein erhält, der dann eingelöst werden kann. Unter anderem bietet die Plattform auch aktuelle Kinofilme gleichzeitig zum Kinostart zu einem Premiumtarif an, der mit Verleih und Kino verrechnet wird. Mit dem sogenannten Lieblingskino-Paket kann man etwa fünf Filme streamen und das Lieblingskino erhält fünf Euro als Unterstützung.

Bildquelle:

  • derrausch: Leonine Studios

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum