Netflix bald als lineares TV-Programm verfügbar?

129
7375
© Netflix
Anzeige

Vielleicht liegt die Zukunft des Fernsehens ja doch in seiner Vergangenheit? Netflix hat in Frankreich den Testbetrieb eines linearen TV-Programms gestartet.

Netflix macht es seinen Kunden nicht immer leicht. Zwar sind nur wenige Klicks notwendig, um auf das Programm zuzugreifen, doch dann wartet eine wahre Flut an Filmen und Serien. Ein Dickicht und eine Vielfalt, die oft kaum zu überblicken ist, wenn man nicht gezielt nach einzelnen Titeln sucht. Einen Film geschaut, schon merkt sich der Algorithmus jedoch gewisse Daten und filtert das Programm. Weitere Vorschläge folgen, die vermeintlich mit dem persönlichen Geschmack übereinstimmen und das „Binge-Watching“-Erlebnis erleichtern sollen.

Der Medienwissenschaftler Marcus S. Kleiner warnte erst jüngst in seinem neu erschienenen Sachbuch „Streamland. Wie Netflix, Amazon Prime & Co. unsere Demokratie gefährden“ vor diesem Prinzip. „Wir werden von den Streaming-Diensten als Konsument*innen verführt, uns nur auf unsere Bedürfnisse zu konzentrieren und uns um uns selbst zu drehen. Bildung wird hierbei durch Konsum ersetzt – und Entscheidungen durch Empfehlungen“, kritisiert Kleiner unter anderem in seinem Werk. Wer gerade die bequemen Vorzüge dieses „Binge-Watchings“ allerdings genießt, wird sich vielleicht über eine neue Idee des Konzerns freuen.

Neuer Sender „Netflix Direct“

Der Streaming-Gigant, der nun einmal von den Klickzahlen und dem Konsum der Nutzer lebt, hat sich nämlich nun ein Modell ausgedacht, mit dem sich Abonnenten gar nicht mehr per Klick für eine Sendung entscheiden müssen. In Frankreicht testet der Streamingdienst seit vergangener Woche den Kanal „Netflix Direct“. Mit diesem Angebot will man im Internetbrowser ein linear ausgestrahltes Programm zur Verfügung stellen, das nur aus Netflix-Titeln besteht. Voraussetzung ist ein Netflix-Abo. Fast schon eine Ironie des Schicksals, dass sich der US-Konzern damit auf das lineare Fernsehen zurückbesinnt. Schließlich galt und gilt die Entscheidungsfreiheit der Kunden bei Streamingdiensten darüber, was sie wann sehen wollen, als Zukunft des Fernsehkonsums.

Im Laufe der nächsten Wochen will Netflix das Test-Programm übereinstimmenden Medienberichten zufolge auf ganz Frankreich ausweiten. Ob sich „Netflix Direct“ durchsetzt und bald auch international empfang- und nutzbar sein wird, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Bildquelle:

  • Logo_Netflix: © Netflix

129 Kommentare im Forum

  1. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie das ausgerechnet Netflix einen Linearen Sender betreibt. Komischer weise will DAZN das in Deutschland auch machen. Also scheinen Lineare Sender dann doch nicht so aus der Zeit gefallen zu sein, als viele glauben.
  2. Wie will man das Angebot von Netflix auf einen linearen Sender pressen? Das würde mich mal interessieren. Als Netflix Kunde würde ich mir niemals Sendezeiten aufzwingen lassen. Aber wahrscheinlich sucht man neue Kunden, die mit dem Internet nichts anfangen können oder die da leben, wo Internet noch mit 95 k Modem versorgt wird.
  3. Wieso komisch, das wird doch schon seit 2018 gemacht. Sonst konnte man doch gar nicht die Kneipen und Bars zuverlässig versorgen. In Italien gibt es das auch schon lange für alle Kunden.
Alle Kommentare 129 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum