Die Ärzte eröffnen „Tagesthemen“ mit Punkintro

42
2864
Anzeige

Die Ärzte haben sich zur Veröffentlichung ihres neuen Albums „Hell“ etwas ganz besonderes einfallen lassen: Eine Live-Punkversion des „Tagesthemen“-Intros.

Anzeige

Nachrichten mit Kultpotenzial: Zu Beginn der heutigen „Tagesthemen“ erklang nicht die gewohnte Melodie. Anstatt dessen dreschten die Ärzte ihre Interpretation des Intros in bester Punkmanier. Die 40-sekündige Punkversion der Eröffnungssequenz sehen sie hier:

Doch damit nicht genug: Die Band wurde auch noch ausführlich von Zamperoni interviewt. Die Ärzte sprechen bei den „Tagesthemen“ unter anderem über die durch Corona hart getroffene Kunst- und Konzertbranche und das deutsche Corona-Hilfsprogrammfür Kulturschaffende. Nötig sei mehr Unterstützung von der Politik, so die Band. Die Ärzte selbst unterstützen beispielweise das Bündnis „Alarmstufe Rot“, das mit Demonstrationen und Aktionen regelmäßig auf die prekäre Lage der Branche hinweist. Sie berichten natürlich auch, wie sie selbst mitten in dieser Zeit ein neues Album („Hell“) veröffentlichen.

Anzeige

42 Kommentare im Forum

  1. Framing pur. Eine linke Punkband eröffnet eine (die) sachliche und politisch unabhängige Nachrichtensendung des öffentlichen Rundfunks.:whistle: Find wohl nur ich etwas komisch. Die frühen Lieder, aus den 80ern, die LP "Ab18" fand ich dennoch sehr gut
Alle Kommentare 42 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum