Ehemaliger BR-Chef Wilhelm übernimmt Amt beim Germanischen Nationalmuseum

0
281
Bayerischer Rundfunk, Ulrich Wilhelm; © Bayerischer Rundfunk
© Bayerischer Rundfunk
Anzeige

Der ehemalige Regierungssprecher Ulrich Wilhelm wird Verwaltungsratsvorsitzender des Germanischen Nationalmuseums (GNM) in Nürnberg.

Anzeige

Der Journalist und Jurist trete seine dreijährige Amtszeit am 1. Januar 2022 an, teilte das GNM am Dienstag mit. Von 2011 bis 2021 war Wilhelm Intendant des Bayerischen Rundfunks in München.

Zuvor hatte er das Bundespresseamt in Berlin geleitet und war Sprecher der Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel. Von 2018 bis 2019 war Ulrich Wilhelm zudem ARD-Vorsitzender. Als Vorsitzender des GNM-Verwaltungsrates tritt er die Nachfolge von Klaus Dieter Lehmann an, der den Verwaltungsratsvorsitz 12 Jahre innehatte.

Wilhelm dankte für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und betonte, künftig dazu beitragen zu wollen, die Sichtbarkeit auf das Germanische Nationalmuseum als Ort der Begegnung und aktuellen Diskurse zu verstärken und die gute Zusammenarbeit mit anderen Gremien des Museums weiterzuführen.

Lehmann wiederum habe diese Aufgabe „mit großer Freude“ wahrgenommen, „da sie sich auf ein ganz besonderes Museum bezieht, das nicht nur über ein ungewöhnliches Potenzial und reichhaltige Sammlungen verfügt, sondern auch großartige Perspektiven bereithält.“ Als „Schlüsselerlebnisse“ während seiner Amtszeit hob Lehmann rückblickend die Neukonzeption des Galeriebaus mit den Sammlungen der Renaissance, des Barock und der Aufklärung im Jahr 2010 hervor sowie die Weichenstellung für die Genehmigung des Baus eines neuen Tiefdepots als Voraussetzung für die weitere Sanierung des Germanischen Nationalmuseums.

Bildquelle:

  • BR_UlrichWilhelm: © Bayerischer Rundfunk
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum