Gottschalk zieht über Comedians und Moderatoren vom Leder

9
596
Thomas Gottschalk
HIer als Juror bei "DSDS": Thomas Gottschalk. ©TVNOW / Stefan Gregorowius
Anzeige

Thomas Gottschalk fehlt nach eigenen Worten die Leichtigkeit und Spontanität in der heutigen Comedy-Landschaft. Zu Zeiten der zwei Supernasen sah das anders aus.

Anzeige

„Clowns wie Mike Krüger und mich gibt es nicht mehr“, sagte der 72-Jährige dem Magazin „Bunte“ anlässlich des 40. Jubiläums der „Supernasen“-Filmreihe, mit der er und Krüger in den 80ern große Kinoerfolge feierten. „Dieser Spaß, der Mike Krüger und mich ein halbes Jahrhundert angetrieben hat, geht immer mehr verloren. Da zieht plötzlich eine Gedankenschwere ein, die uns fremd ist.“

So super sah es aus, als der Mike und der Thommy noch auf dem (Flach-)Witze-Olymp weilten. Bildrechte: Lisa Film GmbH

„Comedy ist heute gescripted und durchgetaktet – ohne Mut zur Wurschtigkeit und Raum für Spontaneität“, so Gottschalk weiter. „Und es schimpfen sich Leute Moderator oder Moderatorin, die keinen geraden Satz rauskriegen. Das bekomme ich meist auch nicht hin, aber bei mir ist es wenigstens lustig.“

Bildquelle:

  • df-gottschalk-rtl: RTL
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Und das ist gut so, die Filme von Gottschalk und Krüger, würde ich mir heute auch nicht mehr antun wollen, alles hatte seine Zeit......
  2. Die Filme sind und waren auch nicht mein Fall, aber inhaltlich hat er recht. Spontan kann man heutzutage nicht mehr sein. Man muss vorher genau überlegen, was man sagt, damit man auch noch weiterhin etwas sagen darf. Jetzt findet man beispielsweise auch die Bezeichnung "Affenpocken" schon diskriminierend.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum