Perseverance: Mars-Landung wird zum Internet-Hit

21
791
NASA Mars Perseverance
© NASA/JPL-Caltech
Anzeige

Der NASA-Rover „Perseverance“ ist gestern erfolgreich auf dem Mars gelandet und entwickelte sich zum echten Social-Media-Hit.

Die Landung des Rovers „Perseverance“ auf dem Mars hat Menschen aus der ganzen Welt in ihren Bann gezogen – und auch in den Sozialen Medien seine Spuren hinterlassen. Während im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA am Donnerstagabend Jubel aufbrandete, feierte die Netzgemeinde die geglückte Landung mit lustigen Memes. Twitter-Nutzer „schossen“ Politiker und Prominente auf den roten Planeten – in kurzer Zeit landeten hier etwa Bernie Sanders, Ted Cruz oder Hans-Christian Strache.

Die perfekte Vorlage für die Memes lieferte die NASA selbst: Am späten Donnerstagabend deutscher Zeit postete die Behörde auf Twitter ein erstes Schwarzweißfoto von der Planetenoberfläche. Das Bild zeigt einen Ausschnitt des „Jezero Craters“ sowie den Schatten des Roboters in dem bislang noch nie vor Ort untersuchten ausgetrockneten See. Viele Twitter-Nutzer bedienten sich.

Bernie Sanders auf dem Mars

„Leben auf dem Mars entdeckt“, heißt es etwa bei einem Nutzer, dessen Meme den US-Politiker Bernie Sanders in seinem „grumpy chic“-Outfit auf dem Kraterboden sitzend zeigt, also mit verschränkten Armen und dicken Strickhandschuhen mit seinem Klappstuhl. Der längst zum Internet-Hype gewordene Schnappschuss von Sanders wurde am Tag von Joe Bidens Amtseinführung zum US-Präsidenten aufgenommen.

Lustig machte sich ein Twitter-Nutzer auch über den republikanischen US-Senator Ted Cruz, der inmitten der Winterwetter-Krise in seinem Heimatstaat Texas in den Urlaub an der mexikanischen Karibikküste geflogen war. Seine Fotomontage zeigt Cruz, der seinen Rollkoffer über den Boden des „Jezero Craters“ auf dem Mars zieht.

Bildquelle:

  • nasamars: Welt/NASA/JPL-Caltech

21 Kommentare im Forum

  1. Und warum sollten sie das tun? Macht doch gar keinen Sinn. Das ist keine riesen medienwirksame Aktion wie bei der Mondlandung. Bringt doch niemandem was den Aufwand für eine Studioaufzeichnung zu betreiben, nur damit sie was bei YouTube streamen können. Wenn das nicht stattgefunden hätte, wäre es der Welt auch egal gewesen. Aber einreden kann man sich natürlich den dümmsten Mist. Corona ist eine Scheibe, Windows 10 gibt es gar nicht und der Papst kann gar nicht kochen.
  2. Das war doch nicht die erste Marslandung, da gabs schon mehrere, eben nur keine bemannte. Auf die Venus auch schon: Venera-Programm – Wikipedia Nur mit dem Namen des Rovers kann ich mich noch nicht so anfreunden:coffee:
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum