„Riverboat“ ohne Kachelmann – auf Coronavirus getestet

4
1070
© angellodeco - stock.adobe.com

Fernsehmoderator Jörg Kachelmann hat Aufzeichnungen für die MDR-Talkshow „Riverboat“ am Mittwoch wegen einer Erkrankung abgesagt.

Er sei auf das Coronavirus getestet worden, schrieb Kachelmann auf Twitter. „Ergebnis in Sachen Covid-19 kommt später heute rein. Je nachdem dauerts dann auch etwas länger mit der Pause“, so Kachelmann.

Eine Sprecherin des MDR bestätigte, dass der Schweizer Moderator erkrankt ist und daher die Sendungen am 6. und 13. März nicht moderieren kann. Ob ein Verdacht auf Coronavirus besteht, konnte die Sprecherin nicht sagen. Axel Bulthaupt werde Kachelmann in den beiden Sendungen vertreten, schrieb der Sender auf Twitter.

Kachelmann moderiert die MDR-Talkshow gemeinsam mit Kim Fisher.

Bildquelle:

  • Virus_Corona_Labor: © angellodeco - stock.adobe.com

3 Kommentare im Forum

  1. Nix mit Corona, liebe Bild-DF: Doch nur Grippe: Kachelmann gibt Corona-Entwarnung – und keilt gegen Medien aus | Nordkurier.de
  2. Deswegen hat er sich ja untersuchen lassen! Das er Corona hat steht dort nicht! Von daher steht in der Meldung nichts falsches.
  3. Ich frag mich was das Ganze ständig soll. Jeder einzelne Moment wird medial aufbereitet. Es wird doch auch keine Zählung gemacht, wer wann die Grippe, Fußpilz oder Tripper hat. Die tun ja gerade so, als wenn nun jeder immer zuhause bleiben soll. Was das bringen soll ist mir unklar. Da braucht man nie wieder Wirtschaft, weil es immer mindestens 1 Mitarbeiter geben wird, der irgendwo mit irgendwem in Kontakt war.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum