„Aspekte“ fragt heute: „Facebook und Co. zerschlagen?“

3
151
Anzeige

Die ZDF-Kulturreportage „Aspekte“ untersucht am Freitagabend die Auswirkungen sozialer Netzwerke auf unser Leben.

Anzeige

Soziale Netzwerke sind heute ein selbstverständlicher Teil des Lebens. Doch immer mehr Menschen gewinnen den Eindruck, dass sie den großen Social-Media-Konzernen machtlos gegenüberstehen. Die ZDF-Kulturreportage „Aspekte“ fragt am Freitag, 29. April 2022, 23.30 Uhr: Muss man „Facebook und Co. zerschlagen?“ In der ZDF Mediathek ist die Sendung bereits seit Donnerstag verfügbar, kündigte das ZDF an.

Social-Media-Plattformen haben heute Möglichkeiten, Meinungen und Inhalte des öffentlichen Diskurses massiv zu beeinflussen. Mit Andreas Barthelmess, Ökonom und Autor von „Die große Zerstörung“, bespricht „Aspekte“-Moderator Jo Schück die Übermacht der Tech-Riesen. Für Barthelmes bedrohen digitale Monopolisten die staatliche Autonomie. Das Geschäftsmodell der Social-Media-Konzerne ist es, Daten der Nutzerinnen und Nutzer abzugreifen und damit Geld zu verdienen, klagen Kritiker seit Langem. Die Social-Media-Expertin und EU-Politikerin Alexandra Geese erklärt, dass vor allem Hass die Interaktionsbereitschaft erhöht und Daten generiert.

Facebook und russische Propaganda

Die Tech-Konzerne stellen das Wohl ihrer Unternehmen immer wieder über das Wohl der Nutzerinnen und Nutzer. So lauteten im vergangenen Jahr die Enthüllungen von Frances Haugen, die viel Druck auf den Facebook-Mutterkonzern Meta erzeugten. Jo Schück trifft die Facebook-Whistleblowerin. Im Interview kritisiert Frances Haugen unter anderem, wie Facebook mit russischer Propaganda und Fake News im Kontext des Ukrainekriegs umgegangen ist. Mit dem „Metaverse“ arbeiten die Silicon-Valley-Konzerne schon jetzt an der nächsten Plattformgeneration: Welche Pläne verfolgt die Facebook-Mutter Meta?

Jo Schück trifft Constanze Osei, die bei Meta als Leiterin des Bereichs Innovation und Gesellschaft arbeitet. Mit ihr diskutiert er, wie der Konzern in Zukunft gegen Polarisierung und Hasskommentare im „Metaverse“ vorgehen will, so das ZDF. „Aspekte“ spricht außerdem mit der erfolgreichen Influencerin Cathy Hummels dem Digitalexperten Sascha Lobo, der für mehr Regulierung sozialer Plattformen plädiert, und besucht die Gruppenausstellung „House of Mirros“ in Dortmund, in der es um Probleme von Algorithmen und um künstliche Intelligenz geht. Musikact der Sendung ist Mogli mit ihrem neuen Song „Ghost“.

Text: ZDF/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • aspekte: ZDF/ Udo Keter
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. Die ZDF-Kulturreportage „Aspekte“ fragt am Freitag, 29. April 2022, 23.30 Uhr Wer gerade von der Spätschicht kommt, wird sich über den Sendetermin freuen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum