Chez Krömer: Eklat in Folge mit Faisal Kawusi

6
1021
Chez Krömer
Bild: RBB/ Daniel Porsdorf
Anzeige

Hitziges Gespräch bei Moderator Kurt Krömer: Während eines Interviews mit dem Comedian Faisal Kawusi ist es in der RBB-Sendung „Chez Krömer“ zu einem kleinen Eklat gekommen.

Anzeige

Krömer (48) brach das Gespräch mehrere Minuten vor Ende vorzeitig ab und verließ den stilisierten Verhörraum. Anschließend sagte er vor den Kameras: „Heute ist der Tag, wo ich glaube (…), dass ich nach Hause gehe und mal gucke, ob ich das Konzept vielleicht noch mal überdenke.“ Dann stand er auf und ging. Zuvor hatten mehrere Medien über die Sendung berichtet.

In dem Interview, das in der ARD-Mediathek abrufbar ist und am Dienstag um 22.15 Uhr im RBB Fernsehen laufen wird, ging es unter anderem um einen Instagram-Kommentar Kawusis zum Thema K.O.-Tropfen, eine als rassistisch kritisierte Äußerung gegenüber der „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse und ein Tourplakat des Comedians, das an die tödliche Festnahme von George Floyd 2020 erinnerte.

Krömer treibt Kawusi in die Enge und beschwört Eklat herauf

Kawusi erklärte, er sei nicht rassistisch und auch sonst niemandem gegenüber feindlich eingestellt. Die Eltern des 31-Jährigen stammen aus Afghanistan und kamen 1989 als politische Flüchtlinge nach Deutschland. Kawusi wurde 1991 in Hessen geboren.

In der Show stellen sich Promis und Politiker den Fragen von Moderator Kurt Krömer. Zu den Gästen zählten unter anderem Ex-«Bild»-Chefredakteur Julian Reichelt, der ehemalige Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die frühere AfD-Parteichefin Frauke Petry.

Bildquelle:

  • chezkrömer: RBB/ Daniel Porsdorf
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Faisal Kawusi muss man ja nicht witzig finden und seine fraglichen Kommentare waren unterste Schublade aber wenigstens verbrät der nicht unsere Fernsehgebühren wie dieser unwitzige, arrogante Kurt Krömer. Wie auf der Anklagebank wurde er da runtergemacht. Es war leicht zu erkennen, dass man Faisal Kawusi scheinbar unter ganz anderen Voraussetzungen in die Sendung gelockt hatte. Wer dachte unter Kawusis Niveau geht gar nicht, wurde eines besseren belehrt. Kurt Krömer ist keine Spur besser. Wenigstens hat Faisal Kawusi nun schon mehrfach sein Bedauern über seine geschmacklosen Witze geäußert und sich entschuldigt während sich der Krömer feiert als hätte er einen journalistischen Coup gelandet. Und dann hinterher noch so angewidert zu tun als hätte man sich grad mit dem größten Abschaum beschäftigt. Irgendwann muss man auch mal gut sein lassen. Dieses „Interview“ war wieder ein weiterer Schritt in Richtung absolut super-politisch-korrekte Welt, in der sich niemand auch noch so einen kleinen Fehltritt erlauben darf ohne gleich seine Karriere zu ruinieren. Kawusi hätte im Grunde schon abbrechen müssen bei der Ankündigung „…kennt man eigentlich nur wegen eines schlechten Gags bei Instagram…“. Das ist an sich schon eine Frechheit. Nur weil er ihn nicht kennt ist er noch lange kein Unbekannter. Und nun Krömer Fans dürft ihr losschlagen (vorher vielleicht mal eine Folge „Little Britain“ angucken). Gibt es überhaupt jemanden, der Kurt Krömer gut findet?
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum