Das Erste sticht mit neuen Folgen „Verrückt nach Meer“ in See

3
750
© SWR/Fandango Film TV Internet Gmbh
Anzeige

Anker lichten, Leinen los: Unter dem Motto „Vom Wasser aus die Welt entdecken“ nehmen zwei Kapitäne ihre Passagiere auf abenteuerliche Kreuzfahrten im Mini-Format.

Sie fahren die Strecken, die für die Kreuzfahrtriesen unpassierbar sind: Kapitän Vladimir Vorobyov und Kapitän Igor Gabler lenken ihre kleinen Schiffe in die unterschiedlichsten Winkel der Welt, unter anderem in die Antarktis sowie nach Kanada und Südamerika. Das Besondere: Es dürfen nur 400 Menschen an Bord. In geradezu familiärer Atmosphäre treffen so Kreuzfahrtneulinge auf Stammgäste und erleben abenteuerliche Reisen auf dem Meer. Ab dem 23. September zeigt das Erste insgesamt 44 neue Folgen „Verrückt nach Meer“ immer montags bis freitags um 16.10 Uhr.

Die Passagiere und Zuschauer reisen nicht nur zu bekannten Traumzielen, sondern gelangen auch an Orte, die touristisch noch nicht so erschlossen sind. Die Doku-Serie ist nicht gescripted und so gehen die Dinge an Bord ihren Lauf. Mit klassisch-dokumentarischen Mitteln werden die Erlebnisse vor Ort festgehalten. Die Doku-Serie gibt jedoch nicht nur einen Einblick in das Miteinander der Passagiere, sondern auch in den komplexen Arbeitsalltag der Schiffscrews, die aus 30 Nationen bestehen – und das Zusammenspiel zwischen Crew- und Passagieren.

Unter die Reisenden haben sich auch ein paar Prominente gemischt: Ralph Morgenstern ist mit Tochter Jadwiga an Bord, Walter Plathe sowie die Fernsehköche Martin Baudrexel und Nils Egtermeyer. Schnell werden sie in die Kreuzfahrtfamilie aufgenommen.

Wohin die Reise geht

Route 1 – Karibik intensiv:
La Romana – Spanish Town/Virgin Gorda – Gustavia/St. Barths – St. Johns/Antigua – Point a Pitre/Guadeloupe – Maria Galante/Guadeloupe – Cabrits/Dominica – Castries/St.Lucia – Fort de France/Martinique

Route 2 – Great Lakes:
Montreal – Kingston – Wellandkanal und Niagarafälle – Cleveland – Detroit – Mackinac Island – Milwaukee – Chicago – Traverse City – Alpena – Windsor – Toronto – Montreal

Route 3 – Brasilianisches Potpourri:
Fortaleza – Recife – Maceio – Salvador de Bahia – Rio de Janeiro – Paranagua – Itajai – Buenos Aires

Route 4 – Faszination Antarktis:
Ushuaia – Drake Passage – Arctowski/King George Island – Half Moon Island – Paradise/Danco Island – Drake Passage – Ushuaia

Route 5 – Von Kanada bis Havanna:
Montreal – Quebec – Cap aux Meules – Sydney – Halifax – Hamilton/Bermuda – Nassau/Bahamas – Havanna/Kuba – Maria la Gorda/Kuba

Bildquelle:

  • daserste_meer: SWR/Fandango Film TV Internet Gmbh

3 Kommentare im Forum

  1. Irgendwann müssen doch alle in der Welt möglichen Ausflugsziele mit dem Kutter "abgearbeitet" sein. Danach kann es nur noch in die Luft gehen. Ausflug zum Mond, zum Mars und natürlich zur Sonne. Letzteres macht im Winter voll Sinn. Oder man fährt die ursprünglichen Ziel mit anderen Kurs an. Dann kann man natürlich noch ewig verrückte Meeresfolgen rauskaspern.
  2. Das ZDF Traumschiff ist ja auch seit 1981 unterwegs. Wenn die Welt einmal "abgeklappert" wurde geht's halt von vorne los. Kann man in einer Doku Soap auch so machen.
  3. Das Traumschiff ist ja auch realitätsfern, da pro Folge nur ein Ziel besucht wird. In Wahrheit hat man bei einer Kreuzfahrt jeden Tag ein neues Ziel
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum