Das Erste zeigt „Louis van Beethoven“ an Weihnachten

0
625
Louis van Beethoven
© ARD Degeto/WDR/ORF/EIKON Media/Tom Trambow
Anzeige

Das Erste zeigt den fiktionalen Film „Louis van Beethoven“ am ersten Weihnachtsfeiertag. Anlass ist der 250. „Geburtstag“ des weltberühmten Komponisten.

Das Erste kann nicht nur „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Als Weihnachts-Highlight kündigt der Sender den 120-minütigen fiktionalen Fernsehfilm „Louis van Beethoven“ an. Dieser erzählt von dem Komponisten Ludwig van Beethoven, dem Recht auf Selbstbestimmung und von der Kraft der Musik.

In biografischen Episoden erzählt „Louis van Beethoven“ von dessen Kindheit und Jugend als Sohn eines Kapellmeisters in der Barockresidenzstadt Bonn. Dabei wird Beethoven als Kind von dem jungen Pianisten Colin Pütz gespielt. Den jungen Ludwig spielt wiederum Anselm Bresgott.

Einst suchte Beethoven dieser überkommenen und absolutistischen Lebenswelt zu entfliehen. Darüber hinaus versuchte er – geprägt von den Gedanken der Aufklärung und der französischen Revolution – seine künstlerische und finanzielle Freiheit zu erlangen. Zudem sieht man in Rückblenden einen tauben und einsamen Beethoven (Tobias Moretti), der sich seiner selbst immer bewusster wurde.

Neben Moretti sind unter anderem Ulrich Noethen, Silke Bodenbender, Sabin Tambrea, Ronald Kukulies, Caroline Hellwig, Peter Lewys Preston und Manuel Rubey in „Louis van Beethoven“ zu sehen.

Online first

Am 17. Dezember jährt sich zum 250. Mal der Tauftag des weltberühmten Komponisten. Da sein Geburtstag unbekannt ist, wird dieser Tag als Anhaltspunkt genommen. Ab diesem Tag, 20.15 Uhr, ist „Louis van Beethoven“ online first in der ARD-Mediathek abrufbar.

Der Fim von Autor und Regisseur Niki Stein ist eine Produktion der EIKON Media in Koproduktion mit der ARD Degeto, WDR und ORF für die ARD, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und dem Tschechischen Filmfonds.

Das Erste zeigt „Louis van Beethoven“ um 20.15 Uhr am ersten Weihnachtsfeiertag, Freitag, 25. Dezember. Bereits ab 2.10 Uhr am selben Tag, läuft in der ARD „Freude schöner Götterfunken – Konzerthighlights zum Beethoven-Jubiläum“. Auf der Website zum Film sind bereits jetzt eine Vorschau sowie weitere Videos wie „Die Lehrer des Genies“ verfügbar.

Bildquelle:

  • louisvanbeethoven: obs/ARD Das Erste/Tom Trambow

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum