Deutscher Fernsehpreis: Das sind die Gewinner – Sky-Original erfolgreich

1
554
© WDR/Linda Meiers
Anzeige

Der Deutsche Fernsehpreis wollte sich neu erfinden – musste dies aber aufgrund von Corona anders tun, als ursprünglich angedacht. Unter den Preisträgern, die am heutigen Mittag verkündet wurden, waren deshalb auch besondere und neue Formate zu finden.

YouTuberinnen mit Doktortitel, internationale Streaming-Koproduktionen und die gesammelten Nachrichten-Sonderformate zur Corona-Krise – die Neuauflage des deutschen Fernsehpreises musste zwar auf ihr Gala-Event verzichten, brachte jedoch durch die offensichtliche Diversität der Ausgezeichneten in den unterschiedlichen Sparten zum Ausdruck, dass die Zeichen auf Zukunft stehen.

Besonders erfreulich: Der Förderpreis für Mai Thi Nguyen-Kim, die in ihrem Youtube-Format „maiLab“ inhaltlich hochqualifiziert und in der Form zeitgemäß wissenschaftliche Themen zugänglich macht und mittlerweile auch beim Wissensmagazin „Quarks“ als würdige neue Moderatorin neben Ranga Yogeshwar und Ralph Caspers auftritt. Da sind Auszeichnungen für tendenziell maliziöse Trash-Formate wie „Promis unter Palmen“ gleich einen Hauch weniger beschämend. Marcel-Reich Ranicki hätte es wohl nicht gereicht – jedoch ist ein gewisser Fortschritt mittlerweile abzusehen.

Hier gibt es sämtliche Preisträger im Überblick.

Information, Dokumentation und Sport

Sonderpreis der Jury für „Beste Information – Die Corona-Berichterstattung:

„Tagesschau“/„Tagesthemen“:
Marcus Bornheim, Chefredakteur ARD-aktuell (ARD)

„ARD extra: Die Corona-Lage“:
Rainald Becker, ARD-Chefredakteur, und Ellen Ehni, WDR-Chefredakteurin (ARD)

„RTL aktuell“/„RTL Nachtjournal“:
Michael Wulf, Chefredakteur infoNetwork (RTL)

„ntv Corona-Berichterstattung“:
Sonja Schwetje, Chefredakteurin (ntv)

„ProSieben Spezial Corona-Update. Live“:
Stefan Vaupel, Chefredakteur (ProSieben)

„SAT.1 Frühstücksfernsehen. Gemeinsam durch die Krise“:
Jürgen Meschede, Chefredakteur MAZ&MORE TV Produktion (SAT.1)

„heute“/„heute journal“:
Bettina Schausten, Leitung Aktualität (ZDF)

„auslandsjournal Spezial Corona Global“:
Katrin Helwich, Redaktionsleitung (ZDF)

Beste Moderation/Einzelleistung Information:

Marietta Slomka 
für ihre Interviews im „heute journal“ (ZDF)

Bestes Infotainment:

„Leschs Kosmos“ (ZDF)

Beste Dokumentation/Reportage:

„Die Story im Ersten: Die unheimliche Macht der Berater“
(ARD/WDR/NDR/Süddeutsche Zeitung)

Beste Kamera Information/Dokumentation:

Dominic Gill, Angelo Conte, Gordon Kalbfleisch 
für „Barfuß ohne Sattel – Die kleinen Reiter von Sumbawa“ (ZDF/Arte/7T1 Media)

Bester Schnitt Information/Dokumentation:

Michael Scheffold 
für „Resistance Fighters – Die globale Antibiotika-Krise“(ZDF/Arte/Broadview Pictures)

Beste Sportsendung:

„Die Finals – Berlin 2019“ (ARD/RBB/ZDF)

Unterhaltung

Beste Unterhaltung Show:

„The Masked Singer“ (ProSieben/Endemol Shine Germany)

Beste Comedy:

„heute-show“ (ZDF/Prime Productions)

Bestes Factual Entertainment:

„Wir sind klein und ihr seid alt“ (VOX/RedSeven Entertainment)

Beste Unterhaltung Reality

„Das Sommerhaus der Stars“ (RTL/Seapoint Productions)

Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung:

Barbara Schöneberger, Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Thorsten Schorn 
für „Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ (RTL/i&u TV)

Beste/r Autor/in Unterhaltung:

Maren Kroymann, Sebastian Colley 
für „Kroymann“ (ARD/RB/SWR/NDR/WDR/btf)

Beste Regie Unterhaltung:

Andrea Achterberg für „Schlag den Star“ (ProSieben/Raab TV-Produktion), „Unsere Schätze – Die große Terra X-Show“ (ZDF/Gruppe 5 Filmproduktion/ Riverside Entertainment) und „Ready to beef!“ (VOX/Endemol Shine Germany)

Bester Schnitt Unterhaltung:

Bettina Böttger für „Hochzeit auf den ersten Blick“(SAT.1/RedSeven Entertainment)

Beste Ausstattung (Kostüm/Szenenbild) Unterhaltung:

Alexandra Brandner
(Kostümbild) für „The Masked Singer“(ProSieben/Endemol Shine Germany)

Fiktion

Bester Fernsehfilm:

„Bist du glücklich?“ (ARD/HR)

Bester Mehrteiler:

„Preis der Freiheit“ (ZDF/Gabriela Sperl Produktion/W&B Television/Wilma Film)

Beste Drama-Serie:

„Der Pass“ (Sky/W&B Television/epo-film)

Beste Comedy-Serie:

„How to Sell Drugs Online (Fast)“ (Netflix/btf)

Beste Schauspielerin:

Barbara Auer für „Preis der Freiheit“
(ZDF/Gabriela Sperl Produktion/W&B Television/Wilma Film)

Bester Schauspieler:

Joachim Król für „Endlich Witwer“ (ZDF/Bavaria Fiction) und
„Preis der Freiheit“ (ZDF/Gabriela Sperl Produktion/W&B Television/Wilma Film)

Beste Regie Fiktion

Isabel Kleefeld für „Eine harte Tour“ (ARD/WDR/Roxy Film/Mestiere Cinema)

Bestes Buch Fiktion:

Dominique Lorenz für „Eine harte Tour“ (ARD/WDR/Roxy Film/Mestiere Cinema)

Beste Kamera Fiktion:

Ngo The Chau für „Bad Banks“(ZDF/Arte/Letterbox Filmproduktion/IRIS Productions)

Bester Schnitt Fiktion:

Barbara Brückner für „Tatort: Anne und der Tod“ (ARD/SWR)

Beste Musik Fiktion:

Tina Pepper, Sophie Hunger für „Rampensau“ (VOX/UFA Serial Drama)

Beste Ausstattung Fiktion:

Silke Fischer (Szenenbild), Justine Seymour (Kostüm) für „Unorthodox“
(Netflix/Studio Airlift/Real Film Berlin)

Förderpreis

Mai Thi Nguyen-Kim 
für „Quarks“, ihren „Tagesthemen-Kommentar“ und „maiLab“ (ARD/WDR/funk)

1 Kommentare im Forum

  1. [SIZE=6]... Sky-Original erfolgreich[/SIZE] Hat Euch Sky DE dafür bezahlt, damit man das (für "Der Pass") in der Artikelüberschrift besonders hevorhebt?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum