„Die Welt von National Geographic ist größer geworden“

0
745
© Fox Networks Group Germany GmbH
Anzeige

Die Pay-TV-Sender von National Geographic sind bereits 15 Jahren in Deutschland auf Sendung. Roman Karz, General Manager Fox Networks Group Germany, gibt einen Ausblick, auf welche Neuheiten und Highlights sich Zuschauer in diesem Jahr noch freuen können.

Herr Karz, der National Geographic Channel ist seit über 15 Jahren fester Bestandteil der deutschen Pay-TV-Landschaft. Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung des Pay-TV-Marktes in Deutschland?

Logo National Geographic
© Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: National Geographic

Tatsächlich haben wir erst November 2019 den 15-jährigen Sendergeburtstag von National Geographic gefeiert. Unsere Marke mit dem ikonischen Logo, der so genannten Yellow Border, gibt es bereits seit mehr als 130 Jahren. Sie ist für uns und hoffentlich auch für sehr viele unserer Zuschauer jedoch viel mehr als ein TV-Sender, der hochwertige Dokumentationen zeigt. Über ein Viertel unserer Einnahmen fließen direkt in die gemeinnützige National Geographic Society, die Projekte auf der ganzen Welt zum Schutz unserer Natur, für Bildung und zur Förderung von Wissenschaftlern unterstützt. Das sind Themen, die mir persönlich sehr wichtig sind, und die uns auch anspornen, jeden Tag unser Bestes zu geben. Aber zurück zu Ihrer Frage: unsere drei Sender – neben National Geographic betreiben wir als Fox Networks Group Germany ja auch die Sender National Geographic Wild und Fox – gehören regelmäßig zu den am meisten gesehenen TV-Sendern in der linearen und non-linearen Pay-TV-Welt. Seit dem TV-Launch von National Geographic im Jahr 2004 hat sich der Pay-TV-Markt äußerst zufriedenstellend entwickelt. Aber die nächsten Monate und Jahre werden sicherlich für alle Bewegtbildanbieter sehr spannend – wir sind gut gerüstet und ich freue mich darauf. 

Man hat das Gefühl, das gelbe National Geographic Logo zunehmend häufiger auch außerhalb des Bildschirms zu sehen – ist da was dran?

Die Welt von National Geographic ist deutlich größer geworden. Es gibt beispielsweise seit Mitte letzten Jahres mit „Explore – Der National Geographic Podcast” einen eigenen zweiwöchentlichen deutschen Podcast, der kontinuierlich in den Podcast Charts gelistet wird. Zudem haben wir im Herbst die erste National Geographic Apparel Kollektion – bestehend aus nachhaltigen, innovativen und hochwertigen Produkten – gelauncht, und es gibt mittlerweile sogar die National Geographic Barbie Forscherinnen in Kooperation mit Mattel. Und wer sich für andere Länder und Kulturen interessiert, den werden sicherlich die National Geographic Erlebnisreisen, Expeditions-Kreuzfahrten und Abenteuerreisen begeistern, die wir seit kurzem auch in Deutschland anbieten.

Mit Brain Games haben Sie ein ganz besonderes Format im Portfolio: In den kommenden Wochen geht die etwas andere Spielshow in die nächste Runde. Was begeistert Sie persönlich an dem Format? 

Unser Gehirn ist so faszinierend – und das bringt diese Show spielerisch und zugleich mit vielen Infos dem Zuschauer näher. Und dass in der neuen Staffel tolle Promis dabei sind, wie zum Beispiel Schauspielerin Rebel Wilson, die mit den Gesetzen der Anziehung experimentiert, oder Musiker und Schauspieler Jack Black, der die neurowissenschaftlichen Auswirkungen von Musik testet, macht es noch unterhaltsamer. Die sechste Staffel unterscheidet sich wirklich komplett von den vorherigen Staffeln. Das ist ein neues Format, das richtig Spaß macht, und gleichzeitig lernt man noch etwas über das faszinierendste Organ des Menschen.  

Auf wie viele neue Folgen Brain Games dürfen sich die Zuschauer freuen?

Die sechste Staffel „Brain Games“ umfasst acht Episoden, die übrigens auch im Anschluss an die lineare Ausstrahlung über Sky Go, Sky On Demand, Sky Ticket, in der Megathek auf MagentaTV, Unitymedia Horizon sowie Vodafone Select und GigaTV on demand verfügbar sind.

Schauen wir einmal ins National Geographic-Programm des aktuellen Jahres. In den letzten Jahren war es häufiger zu sehen, das National Geographic auch lokalen Premium-Content zu den Themen Wissenschaft, Abenteuer und Forschung produziert. Können Sie auch einen Ausblick auf die deutschen Eigenproduktionen 2020 geben? 

Wir haben es noch nicht kommuniziert, aber ich kann hier exklusiv verraten, dass wir gerade mit der Produktion einer neuen deutschen Doku für National Geographic begonnen haben. Wir arbeiten dabei wieder mit unseren geschätzten Kollegen der Produktionsfirma Story House zusammen. In der 45-minütigen Doku begeben wir uns mit deutschen und internationalen Forschern auf eine moderne Schatzsuche – und zwar nach verschollenen Uran-Würfeln aus dem Atomprogramm der Nationalsozialisten. Die Ausstrahlung ist noch für dieses Jahr geplant.

Auf welche weiteren Highlights dürfen sich die Zuschauer des Senders im Jahr 2020 freuen?

Ein großes Highlight ist die neue Staffel der Doku-Reihe „Unser Kosmos: Die Reise geht weiter“ mit Neil deGrasse Tyson, die ab 15. März, sonntags um 20.05 Uhr auf National Geographic zu sehen sein wird. Ein weiteres Highlight ist die große Sonderprogrammierung zum „Earth Day“ am 22. April mit der exklusiven TV-Premiere des Dokumentarfilms „Jane Goodall: Hoffnung“, der über die bekannte Affenforscherin und Umweltaktivistin erzählt. 

Wenn man über Pay-TV und hochwertige Doku-Inhalte spricht, kommen ja schnell auch Qualitätsbegehrlichkeiten auf. Wird National Geographic zukünftig auch einen 4K-Ableger starten oder Abrufinhalte in UHD-Qualität anbieten?

Wir stellen bereits 4K-Inhalte von National Geographic über unser On-Demand-Produkt Nat Geo+ zur Verfügung. Die Zahl der Inhalte, die wir in 4K anbieten, wird zukünftig definitiv steigen. Darüber hinaus gibt es keine Planungen, in Kürze einen eigenen UHD-Sender zu launchen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Bildquelle:

  • einstieg_dokusender_nationalgeographic: © Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: National Geographic
  • Fox-Roman-Karz: © Fox Networks Group Germany GmbH

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum