Diese RBB-Sendungen werden eingestellt

23
5821
rbb Logo; © rbb
© rbb

Der RBB hat einen rigiden Sparkurs verkündet, in dessen Zuge auch mehrere Sendungen eingestellt werden müssen.

So stehen zum Beispiel das langlebige Magazin „RBB Praxis“ und das noch sehr frische Format „Studio Orange“ mit Sophie Passmann auf der Streichliste wie zuerst „B.Z.“ und „Bild“ berichteten. Bei letzterer Sendung werden bereits produzierte Folgen der ersten Staffel im Laufe des Jahres noch ausgestrahlt, bei dem Gesundheitsmagazin steht der Zeitpunkt der Einstellung noch nicht fest. Weiter hieß es: „Nach 22 Uhr wird kein Geld mehr in Fernseh-Formate investiert. Die Sendung „Thadeusz und die Beobachter“ wird der RBB ab 2024 nicht mehr produzieren.“

Der Kabarettist Dieter Nuhr bei seiner ARD-Show "Nuhr im Ersten"
Der Kabarettist Dieter Nuhr hat noch halbwegs gut Lachen: Seine Sendung „Nuhr im Ersten“ bleibt von denn RBB-Maßnahmen verschont, die Formate anderer Kollegen werden hingegen eingestellt. © rbb / Thomas Ernst

RBB-Formate mit Jörg Thadeusz, Sophie Passmann und Dieter Nuhr werden eingestellt

Außerdem werde es 2024 keine fiktionale Serie des RBB mehr geben – und auch keinen RBB-Mittwochsfilm im Ersten. Das bekannte Satireformat „Nuhr im Ersten“ wird hingegen auch 2024 vom Sender fortgeführt. Eine geplante Sendung mit dem Komiker im Rahmen der nächsten ARD-Themenwoche fällt der Maßnahme hingegen zum Opfer.

Zudem wird der RBB seine Federführung der ARD-Seite für das gemeinsame „Mittagsmagazin“ mit dem ZDF abgeben (DIGITAL FERNSEHEN-Bericht vom Vortag).

Bildquelle:

  • dieternuhr: rbb / Thomas Ernst
  • rbb-Logo: © rbb

23 Kommentare im Forum

  1. Der nächste Schritt wird dann vermutlich auf eine Fusion mit einer anderen ARD Sendeanstalt hinauslaufen (müssen). Viel Auswahl wird es jedenfalls nicht geben, wer mitt dem RBB fusionieren könnte.
  2. Nein, danach kam kein Testbild, sondern es wurde das Aquarium gesendet. Dies hatte mehr Einschaltquote als die derzeitigen RBB Primetimesendungen. ...
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum