Eine lesbische Geschichte: „Gentleman Jack“ startet bei Sky

0
480
© Sky Deutschland
Anzeige

Die Serie beleuchtet die Geschichte einer Frau, die sich den gesellschaftlichen Zwängen in der Zeit der Industriellen Revolution nicht beugen willberuhend auf wahren Begebenheiten.

Das Porträt einer selbstbewussten, intelligenten Frau, die sich den gesellschaftlichen Zwängen Anfang des neunzehnten Jahrhunderts nicht beugen wollte und ihrer Zeit voraus war: „Gentleman Jack“ ist ab 29. Januar 2020 immer mittwochs in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD zu sehen. Die acht Episoden der ersten Staffel stehen parallel auch auf Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf zur Verfügung.

Die Serie spielt in Halifax, England, im Jahr 1832: Die vielgereiste, hochgebildete Anne Lister (Suranne Jones) lebt mit ihrem Vater Jeremy (Timothy West), ihrer Schwester Marian (Gemma Whelan) und ihrer Tante Anne (Gemma Jones) auf ihrem Gut Shibden Hall. Anne Lister selbst ist Herrin über Land und Leute und treibt, wenn nötig, auch selbst die Pachtgelder ein.

Um das Gut weiterhin betreiben zu können, braucht Anne dringend Geld. Eine Heirat mit einem vermögenden Partner wäre die beste Option, doch Anne hat kein Interesse daran, einen Mann zu heiraten – denn sie begehrt Frauen. Als sich vor ihrem Haus ein Kutschunfall ereignet, lernt Anne die junge und vermögende Ann Walker (Sophie Rundle) kennen und verliebt sich in sie. Schließlich ergibt sich eine weitere Gelegenheit um das Budget aufzubessern: auf den Ländereien der Familie Lister scheint es ein Kohlevorkommen zu geben.

„Gentleman Jack“ beruht auf wahren Begebenheiten. Die echte Anne Lister führte ein Tagebuch und verwendete für die intimsten Passagen einen Code, der erst 1890 entschlüsselt und in den 1980er-Jahren als Buch veröffentlicht wurde.

Bildquelle:

  • gentleman jack: Sky Deutschland

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum