Erste Trauerfeiern für Loriot im September geplant

0
26
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Tod von Loriot soll es im kommenden Monat Trauerfeiern für den verstorbenen Humoristen geben. Seine Geburtsstadt Brandenburg an der Havel plant für den 17. September eine große Gedenkfeier in der St. Gotthardtkirche, in der Vicco von Bülow alias Loriot einst getauft wurde.

Anzeige

Das kündigte die Stadt auf ihrer Internetseite an. „In verschiedenen Redebeiträgen soll das künstlerische Wirken und soziale Engagement des Verstorbenen gewürdigt und an seine Besuche in Brandenburg an der Havel erinnert werden“. In der Kirche und auch im Altstädtischen Rathaus liegen Kondolenzbücher aus.

Auch in Loriots letztem Wohnort Münsing am Starnberger See ist nach Angaben des Diogenes-Verlages eine Trauerfeier geplant. Sie soll allerdings erst nach der Gedenkfeier in Brandenburg stattfinden, wie eine Verlagssprecherin am Montag sagte. Weitere Details – auch zu weiteren Gedenkveranstaltungen – sollten zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.
 
Vicco von Bülow war am Montag vergangener Woche im Alter von 87 Jahren gestorben. Die Beisetzung soll auf Wunsch der Angehörigen im engsten Familienkreis stattfinden.
 
Weniger als zwei Wochen nach dem Tod von Loriot erscheint außerdem bereits die erste Biografie über den großen Humoristen. Der Münchner Riva-Verlag will schon an diesem Freitag (2. September) das Buch mit dem schlichten Titel „Loriot – Biographie“ auf den Markt bringen. Geschrieben hat es der Journalist Dieter Lobenbrett.

Nach Verlagsangaben hat er in monatelanger Kleinarbeit für die Biografie recherchiert. Das Buch soll eine Zeitreise durch Leben und Werk Vicco von Bülows sein und erzählen, „wie aus Vicco von Bülow Loriot wurde“. Es beginnt mit dem Kapitel „Kindheit und frühe Jugend“ und endet mit „Der unruhige Ruhestand“.

Der Riva-Verlag kommt mit der Biografie Loriots Verlag Diogenes zuvor, der angekündigt hatte, im September einen Gesprächsband mit dem Titel „Bitte sagen Sie jetzt nichts“ herauszugeben. Ursprünglich sollte das Buch, das zum Teil bereits veröffentlichte Gespräche enthält, zum 88. Geburtstag Vicco von Bülows im November auf den Markt kommen. Nach seinem Tod wird die Veröffentlichung nun vorgezogen. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum